Zweibrücken. In diesem Jahr will die Stadt Zweibrücken pfalzweit wieder Primus bei der Anzahl der Sportabzeichen sein. Gemessen an der Einwohnerzahl lagen die Zweibrücker in den vergangenen Jahren häufig ganz vorne in der Statistik des Sportbundes Pfalz. Ab kommender Woche gibt es über den Sommer im Westpfalzstadion immer mittwochs 17-mal Gelegenheit, das Sportabzeichen zu machen.

Mit 2381 Abnahmen des Deutschen Sportabzeichens konnte Zweibrücken im Jahr 2013 (die vollständige Statistik für 2014 liegt noch nicht vor) einen der besten Werte in der Pfalz erreichen. In der Relation zur Bevölkerungszahl waren es nahezu sieben Prozent der Zweibrücker, die erfolgreich die Prüfung ablegten; hier lag die Stadt sogar auf der Spitzenposition. Wenn der Sportbund Pfalz am morgigen Freitag bei einer Feierstunde in Mußbach seine Jubilare ehrt, die zum 50. (vier Sportler) oder 40. Mal (16) das Sportabzeichen abgelegt haben, erhält auch das LAZ Zweibrücken im Vereinswettbewerb ein Preisgeld und einen Wanderpokal. Das LAZ lag in der Gruppe zwei der Vereine (401 bis 600 Mitglieder) ganz vorne.

„Die Werte von 2013 wollen wir auch 2015 erreichen“, formuliert Peter Ehrmantraut, Kreisbeauftragter der Stadt für das Sportabzeichen, ehrgeizige Ziele für die kommende Saison. Im vergangenen Jahr seien es rund 2000 Schüler gewesen, die ein Sportabzeichen erhielten. „Die Teilnehmerzahlen der Vereine wollen wir noch verbessern, da ist die Resonanz noch nicht so hoch.“ Gleich 17mal, immer mittwochs von 17 bis 18.30 Uhr im Zweibrücker Westpfalzstadion, besteht die Möglichkeit, in den leichtathletischen Disziplinen die Prüfung abzulegen. Los geht’s am Mittwoch, 29. April, die letzte Gelegenheit besteht am 30. September. Bei schlechtem Wetter oder einem Fußballspiel steht die Dieter-Kruber-Halle des LAZ Zweibrücken zur Verfügung. In den Sommerferien finden Schwimmund Fahrradtagen sowie einen Walking Day. Bei den Schwimmtagen (13. Mai und 23. September) ist, wie in den vergangenen Jahren, der Eintritt ins Badeparadies frei. Laut Ehrmantraut gilt das auch für Sportler, die die Schwimmdisziplin im Freibad ablegen wollen.

Mit etwas mehr als 20 Prüfern plant Ehrmantraut die Saison. Bei der Jahreshauptversammlung der Prüfer am 25. März wurden die wesentlichen Änderungen, die sich aus einer Reform des Sportabzeichens im Jahr 2013 ergaben, noch mal besprochen und der Einsatzplan der Prüfer erstellt. Wesentliche Änderung war, dass ein Sportabzeichen in Gold, Silber und Bronze abgelegt werden kann. „Es ist nun leichter, das Sportabzeichen zu erhalten“, meint Ehrmantraut. Es seien auch einige Prüfungen im Schwimmen erleichtert worden. Im Rope Skiping (Seilspringen) und beim Weitsprung wurden die Prüfungen ebenfalls erleichtert und etwas modifiziert.

„Es kann auch für Verein und Schule gleichzeitig das Sportabzeichen abgelegt werden“, zeigt Ehrmantraut auf. So könne gerade im Bereich der Vereine eine höhere Zahl bei den abgelegten Sportabzeichen erzielt werden.

Termine

Mittwochs, 17 bis 18.30 Uhr, Zweibrücker Westpfalzstadion: 29. April, 6. Mai, 13. Mai, 20. Mai, 27. Mai, 3. Juni, 10. Juni, 17. Juni. 24. Juni, 1. Juli, 8. Juli, 15. Juli, 22. Juli, 9. September, 16. September, 23. September, 30. September

Sonderaktionen: Walking Day am 30. Mai (14 Uhr), Schwimmtag am 13. Mai und 23. September (10 bis 18 Uhr), Radfahrtag am 7. Juni und 27. September (10 Uhr)

Weitere Informationen: bei Peter Ehrmantraut, Telefon 06332/13773.

Laufschuhe an und los: Rund 20 Prüfer stehen in Zweibrücken bereit, um Breitensportwilligen das Ablegen des Deutschen Sportabzeichens zu attestieren.
Laufschuhe an und los: Rund 20 Prüfer stehen in Zweibrücken bereit, um Breitensportwilligen das Ablegen des Deutschen Sportabzeichens zu attestieren. Archivfoto: lm
In Gold, Silber und Bronze: das Deutsche Sportabzeichen.
In Gold, Silber und Bronze: das Deutsche Sportabzeichen. Archivfoto: Kunz