Mit zwei Siegen und einem zweiten Platz war Jannis Heintz (M10) am vergangenen Sonntag erfolgreichster LAZler beim Jugendsportfest in Ottweiler. Er gewann die 50 Meter (7,54 sec.) und den Ballwurf (41,50 m) und verpasste seinen dritten Sieg im Weitsprung (4,03 m) nur um einen Zentimeter. Den dritten Sieg für das LAZ holte sich Lars Klein (M11) mit 4,13 m (PB) im Weitsprung, zudem wurde er Fünfter über 50 Meter (8,42 sec.) und Neunter im Ballwurf (30 m). Johannes Veit belegte in der gleichen Altersklasse Rang Zwei über 50 Meter (8,18 sec.) und wurde Dritter im Weitsprung (4,02 m/PB). Im Ballwurf landete er auf Platz Elf (29,50 m). Zwei weitere Plätze auf dem Siegertreppchen ergatterte Tim Brenner (M14) als Zweiter im Weitsprung (4,81 m/PB) und als Dritter über 100 Meter (13,66 sec.).

Nicht ganz so gut lief es für die jungen Sportlerinnen aus Zweibrücken. Anika Beyerlein (W13) erreichte mit Platz Drei im Weitsprung (4,33 m) den einzigen Podesplatz für die LAZ-Mädels und verpasste dabei ihre persönliche Bestleistung nur knapp. Zudem wurde sie Sechste über 75 Meter (11,49 sec.). Zweimal auf dem undankbaren vierten Platz landete Sophie Wünnenberg (W15) über 100 Meter (14,07 sec./PB) und im Weitsprung (4,21 m). Die jüngste LAZ-Starterin Mareike Beyerlein (W9) wurde im Dreikampf bestehend aus den 50 Metern (8,65 sec.), Weitsprung (3,14 m) und Ballwurf (16,50 m) Fünfte mit 882 Punkten. Ines Beyerlein (W12) belegte Platz Sieben im Weitsprung (3,81 m) und Zehn über 75 Meter (12,01 sec.), stellte dabei aber dennoch zwei Hausrekorde auf. Salomé Veit (W11) sammelte weitere Wettkampferfahrung und belegte die Plätze Elf (50 Meter/8,86 sec.), 13 (Weitsprung/3,14 m/PB) und 15 (Ballwurf/12 m).