Süddeutsche Meisterschaften der Junioren und Schüler: LAZ-Athleten werden Medaillenchancen eingeräumt

Mittelstrecklerin Aline Krebs und den Stabhochspringern des LAZ Zweibrücken werden die größten Chancen auf eine Medaille bei den Süddeutschen Meisterschaften an diesem Wochenende in St. Wendel eingeräumt.

Zweibrücken/St. Wendel. Der Ärger über den fünften Platz in 2:08,50 Minuten bei den Deutschen Meisterschaften in Braunschweig über 800 Meter ist bei Aline Krebs vom Leichtathletikzentrum (LAZ) Zweibrücken noch nicht verraucht. Dabei ist es weniger die Platzierung als die Umstände, die die 21-jährige Einöderin weiterhin in Harnisch bringen. „Ich bin zwei Mal massiv geschubst worden“, blickt die Lehramtsstudentin an der Uni Saarbrücken zurück. Dadurch war sie jeweils auf den letzten Platz des Feldes zurückgefallen, letztmals 200 Meter vor dem Ziel. „Den Rückstand konnte ich nicht mehr im Spurt aufholen.“

Schadlos will sie sich die Mittelstrecklerin, der nur noch eine Sekunde zur B-Kadernorm des DLV mit 2:04 Minuten fehlt, bei den Süddeutschen Juniorenmeisterschaften am Wochenende im Sportzentrum in St. Wendel halten. „Über 800 Meter werde ich an diesem Samstag Vollgas geben und am Sonntag über 1500 Meter auf Sieg laufen“, erklärt der Schützling von Trainer Thomas Zehfuß. Ihr Optimismus ist begründet, denn sie hat ihre Oberschenkelverletzung fast gänzlich auskuriert. Nachdem sie nun seit Donnerstag auch Semesterferien hat, kann sie sich gänzlich auf den Sport konzentrieren. Die Deutschen Juniorenmeisterschaften in Regensburg sind noch ein weiterer Saisonhöhepunkt. „Vielleicht suche ich mir anschließend noch einige Meetings aus“, schaut sie nach vorne.

Natasha Benner gefordert

Neben Aline Krebs werden in St. Wendel den LAZ-Stabhochspringern zumindest Medaillenchancen eingeräumt. Wenngleich die bisherige Saison nicht nach den Erwartungen von Natasha Benner mit bisher 4,00 Meter und ihrem Scheitern bei der Anfangshöhe bei den Deutschen Meisterschaften verlaufen ist, so will die Studentin noch einmal angreifen. Zumal sie eine Bestleistung aus dem vergangenen Jahr von 4,25 Meter zu Buche stehen hat. Ob Michaela Donie, die an den ersten Olympischen Jugendspielen in Singapur vom 14. bis 26. August in Singapur teilnimmt, startet, „ist noch ungewiss“, wie LAZTrainer Helmut Kruber am Freitagmorgen erklärte. Auch die Mauschbacherin hat als Bestleistung 4,00 Meter übersprungen.

Mit einem Auge schielt Stabhochspringer Daniel Clemens noch Moncton in Kanada, wo derzeit die U 20-WM stattfindet. Mit einem dritten Platz bei der Junioren-Gala in Mannheim hatte sich der 18-Jährige Gymnasiast am Hofenfels-Gymnasium jeglicher Chancen beraubt. Mit seiner diesjährigen Bestleistung von 5,32 Meter geht er mit weiteren vier Springern in den Wettkampf, die 5,30 Meter übersprungen haben. „Das wird kein Selbstläufer“, betont Helmut Kruber. Im Wettbewerb der Junioren startet noch Daniel Martinez (4,90 m). Bei den Schülern M 15 kann Dennis Semke mit seiner Bestleistung von 3,90 Meter ebenfalls von einer Medaille träumen.

Mittelstrecklerin Aline Krebs läft sich Frust von der Seele
Aline Krebs will sich in St. Wendel den Frust der DM in Braunschweig über 800 Meter von der Seele laufen. Foto: pma