Im Finale des saarländischen Mittelstrecken-Cups beim dritten Abendsportfest der LSG Saarbrücken-Sulzbachtal ließ sich Aline Krebs vom Leichtathletikzentrum (LAZ) Zweibrücken den Sieg nicht mehr nehmen. Im 1500 Meter Lauf gewann die A-Jugendliche in 4:53:00 Minuten. Außerdem startete am selben Abend noch über 5000 Meter und überquerte als Erste ihrer Altersklasse die Ziellinie nach starken 19:25:93 Minuten. Mit ihren Siegen über 800 Meter und 1000 Meter bei den beiden vorausgegangenen Abendsportfesten sammelte Krebs insgesamt 1702 Punkte und damit 20 Punkte mehr als die zweite der Cup-Wertung, Marion Jakobs vom SV Schlau.Com Saar 05, die ihre Punkte über 1000, 3000 und 5000 Meter erreichte.

Lisa Sewohl, ebenfalls vom LAZ Zweibrücken, holte sich bei den Schülerinnen in gewohnt souveräner Manier über 2000 Meter in 6:55:97 Minuten den Sieg sowohl in der Gesamtwertung der Schülerinnen als auch in ihrer Altersklasse W13. Am Ende hatte sie einen Vorsprung von fast 45 Sekunden auf die Zweitplatzierte der Gesamtwertung herausgelaufen.

Positive Nachrichten konnte LAZ-Trainer Thomas Zehfuß auch von Daniel Guth vermelden. Der A-Jugendliche meldete sich nach einer auskurierten Muskelverhärtung mit ausgezeichneten 11,09 Sekunden im 100 Meter Sprint und 22,08 Sekunden über 200 Meter zurück und belegte in beiden Rennen den ersten Platz. Der Zweibrücker fühlt sich zurzeit in einer sehr guten Form und erwägt, bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm Anfang August über 100 Meter, 200 Meter und 400 Meter an den Start zu gehen. LAZlerin Ina Scherer startete ebenfalls im 200 Meter Sprint und erreichte in neuer persönlicher Bestzeit von 29,36 Sekunden den siebten Rang.

Insgesamt zog Thomas Zehfuß eine positive Bilanz aus der Laufserie der LSG Saarbrücken-Sulzbachtal. »Alle drei Veranstaltungen waren sehr gut organisiert und wiesen gute Teilnehmerfelder auf«, lobte er zum einen die Veranstalter. Zum anderen zeigten die Mitglieder seiner Trainingsgruppe immer sehr gute Leistungen, die sich in einigen neuen Bestzeiten niederschlugen.