Zwei Siege und ein zweiter Platz bei den Schülern und der A-Jugend lautete die Bilanz der Läuferinnen des LAZ Zweibrücken beim Silvesterlauf in Trier. Aline Krebs überzeugte mit neuer Bestzeit bei den Damen.

Aline Krebs
Aline Krebs

Zweibrücken/Trier. Vor dem Jahreswechsel nutzten die Läufer des Leichtathletikzentrums (LAZ) Zweibrücken die Gelegenheit zu einem weiteren Härtetest beim international hochgradig besetzten Silvesterlauf in Trier über acht Kilometer (wir berichteten). Allen voran der spätere Sieger und mehrfache Olympiasieger und Weltrekordler Haile Gebreselassie aus Äthiopien, der den Elitelauf der Männer gewann.

Aber auch das Starterfeld im Elitelauf der Frauen über fünf Kilometer war hochkarätig besetzt. Neben einigen Assen aus Kenia, Äthiopien und Russland war die deutsche Elite mit Sabrina Mockenhaupt, Irena Minitenko und die Rostockerin Ulrike Maisch am Start.

In diesem Feld trat auch Mittelstrecklerin Aline Krebs (Foto: pma) vom LAZ an. Die Sportstudentin aus Einöd lief vom Start weg ein sehr beherztes Rennen ging aber dabei etwas zu schnell an. Lange hielt sie sich in der erweiterten Spitzengruppe auf und bot Marathon-Ass Ulrike Maisch Paroli. Am Ende musste sie allerdings dem hohen Anfangstempo Tribut zollen und erreichte als Fünfzehnte in neuer Bestzeit von 17:50 Minuten das Ziel. Im Vorjahr wurde sie noch in 19:15 Minuten gestoppt.

Bei ihrem Debüt über diese Distanz siegte die 14-jährige Laura Müller überraschend in 20:33 Minuten. Ebenfalls ganz oben auf dem Treppchen stand in der Altersklasse W 9 Katharina Welker. Der Neuzugang aus Wolfersheim war im Feld der neun- bis elfjährigen Mädchen in 3:59 Minuten nicht zu schlagen war. Zweite im Rennen der Schülerinnen A wurde Larissa Häfner in 21:09 Minuten. Rang sieben dieser Wertungsklasse sicherte sich Eileen Bischoff (21:57).