Zweibrücken. Alexander Vieweg, stellvertretender Vorsitzender des LAZ Zweibrücken, ertrank in der letzten Woche in einer großen Flut von E-Mail-Anfragen: Immer mehr Athleten wollten noch ins Elite-Starterfeld des vierten Hallenstürmer-Cups des LAZ, der am Samstag und Sonntag zum zweiten Mal in der vereinseigenen Dieter-Kruber-Halle über die Bühne geht. Hauptzugpferd unter den Stabhochspringern ist Vize-Weltmeister und Lokalmatador Raphael Holzdeppe.

„Wir sind zuletzt echt überrumpelt worden von dem Andrang“, gab Vieweg gestern unumwunden zu. Man werde das Hauptfeld der Frauen (ab 14 Uhr) und Männer (gegen 17 Uhr) am Sonntag wohl noch um jeweils ein, zwei Springer aufstocken, mehr gehe aber einfach nicht. Stattdessen wird es am Samstag nach dem Wettkampf der Jugend (ab 15 Uhr) wegen der vielen Anfragen noch eine weitere Konkurrenz mit einem B-Teilnehmerfeld geben – bei freiem Eintritt.

„Da kommt allein noch eine große Leverkusener Fraktion mit Hendrik Gruber, Michael Frauen, Marvin Caspari, Tom Conrad und Jonas Efferoth. Auch Florian Gaul aus Sindelfingen ist dabei“, erläuterte Vieweg. Und mit dem Franzosen Jérôme Clavier wolle ein weiterer 5,81-Meter-Springer in Zweibrücken aufschlagen. Bei den Frauen schauen laut Vieweg wohl zusätzlich zu den Sonntagsstartern aus der deutschen Spitze Annika Roloff, Anjuli Knäsche und Lilli Schnitzerling vorbei. Keine Frage: Das hätte locker für Wettbewerbe an zwei Tagen gereicht. Mal sehen, wer plötzlich noch seine Stäbe in Zweibrücken auspackt. Diese Springer messen sich am Samtag nach den geschätzt 50 Kindern und Jugendlichen (Einstiegshöhe 1,50 Meter) miteinander, für sie wird es wohl ein extra Einspringen geben.

Ansonsten sehen sich Vieweg und sein Mitstreiter, LAZ-Vorsitzender Bernhard Brenner (er war zuständig für die Starterfelder), mit ihren 60 bis 70 Vereinshelfern gerüstet für die beiden Wettkampftage. „Wir werden wieder einen Service für Essen und Getränke haben.“ Darum kümmert sich federführend LAZ-Sprinterin Sina Mayer. Vieweg hofft, dass am verkaufsoffenen Sonntag viele Leichtathletik-Freunde den Weg in die Halle finden. Für rund 650 Zuschauer ist bestuhlt. „Ich würde mich freuen, wenn die Halle aus allen Nähten platzt“, sagte er. Der Saarländische Rundfunk habe sein Kommen ebenso zugesagt wie der Südwest-Rundfunk.

Nachdem Lokalmatador Raphael Holzdeppe am Wochenende in Frankreich mit 5,84 Metern bereits eine neue Hallen-Bestmarke vorgelegt hatte, glaubt Alexander Vieweg mit den starken Teilnehmerfeldern an hochklassige Wettkämpfe. Aus seiner Sicht ist es nicht unmöglich, dass die Meeting-Rekorde geknackt werden: Die halten Malte Mohr (5,81 Meter) bei den Männern und Lisa Ryzih (4,61 m) bei den Frauen.

Moderieren wird die Veranstaltung wie im Vorjahr Michael Werling, die bekannte Leichtathletik-Stimme aus Jockgrim. Während der Eintritt am Samstag frei ist, kosten die Karten für Sonntag im Vorverkauf bei der RHEINPFALZ-Geschäftsstelle und Edeka Ernst fünf, ermäßigt drei Euro. An der Tageskasse kosten die Tickets je einen Euro mehr.

Starter

Elite Männer: Raphael Holzdeppe (Bestleistung Halle 5,84 m), Robert Sobera (5,81), Valentin Lavillenie (5,80), Tobias Scherbarth (5,76), Kevin Menaldo (5,75), Stanley Joseph (5,62), Daniel Clemens und Mitch Greely (beide 5,55), Marquis Richards (5,30)

Elite Frauen: Silke Spiegelburg (4,77 Halle), Marion Fiack (4,71), Vanessa Boslak (4,70), Nicole Büchler (4,63), Minna Nikkanen (4,60), Marion Lotout (4,56), Wilma Murto (4,45), Angelica Moser, Anna Felzmann und Gina Reuland (alle 4,30).

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
30.–31.01.2016 Hallenstürmer-Cup 2016 Zweibrücken (Deutschland)