Beim Crosslauf in Bad Bergzabern zeigten die Mittelstreckler des Leichtathletikzentrums (LAZ) Zweibrücken erneut, dass sie sich beim Wettkampf im Gelände offensichtlich eher zuhause fühlen als in einer Leichtathletikhalle. Auf einer abwechslungsreichen Strecke mit schwerem Boden durch Wald- und Wiesengelände war einmal mehr die Leistung der 13 Jahre alten Lisa Sewohl herausragend.

Die Schülerin startete als zweitjüngste Teilnehmerin im 3190 Meter langen Hauptlauf. Nach 11:56 Minuten überquerte sie als Fünfte des gesamten 65-köpfigen Starterfeldes bereits wieder die Ziellinie. Nur sie und die vier vor ihr platzierten Starter erreichten zudem eine Zeit unter der zwölf-Minuten-Marke. Durch den ersten Platz in ihrer Altersklasse wird dieses Ergebnis abgerundet. »In ihrer Altersklasse gehört Lisa momentan zu den größten nationalen Talenten« ordnet ihr Trainer Thomas Zehfuß die Leistung der Schülerin ein.

Zu den Läufern, die vor Lisa Sewohl das Ziel erreichten, gehörte auch ihre Vereinskameradin Aline Krebs. Sie war mit ihrer Zeit von 11:27 Minuten noch gute 20 Sekunden schneller als die von ihr ab und an im Training betreute Sewohl und wurde hinter der Herxheimerin Marika Bernhard (11:14 Minuten) Zweite bei den Frauen. Krebs fühlt sich nach eigenem Bekunden »auf einer matschigen Strecke so richtig wohl«, was sich direkt in ihren Zeiten niederschlägt. Im Vergleich zum Vorjahr hat sie ihre Zeit um zwei Minuten verbessert.

Im Schülerlauf über 1790 Meter setzte sich die 13 Jahre alte Larissa Häfner erfolgreich durch und erreichte als schnellstes Mädchen das Ziel nach 6:45 Minuten. Eileen Bischoff vom LAZ Zweibrücken war als zweites Mädchen nach 7:08 Minuten im Ziel und gleichzeitig Siegerin ihrer Altersklasse W12. Ebenfalls über diese Distanz gestartet waren Florian Pfeiffer (2. Platz MSB, 7:47 Minuten), Luisa Faber (4. Platz WSA, 7:52 Minuten) und Lea Scheerer (9. Platz WSB, 8:39 Minuten). Ve Bischoff schließlich wurde Dritte des Schülerlaufs über 735 Meter. Mit ihrer Zeit von 2:53 Minuten war sie außerdem die Schnellste des Jahrgangs 1998. Paulina Feick erreichte in 3:13 Minuten Rang sechs.

Die Vorzeichen für die Pfalz-Cross-Meisterschaften, die am 17. Februar auf der Zweibrücker Rennwiese ausgetragen werden, scheinen nach diesen Ergebnissen für die Mittelstreckenläufer des LAZ durchweg positiv zu sein. Für die Zuschauer hoffen die Athleten zwar auf gutes, trockenes Wetter. Aber die Bahn, so meint zumindest Aline Krebs, soll »so richtig schön matschig« sein.