Zweibrücken. Auf den letzten Drücker wurde das Starterfeld des dritten Hallenstürmer-Cups, des Stabhochsprung-Meetings des LAZ Zweibrücken, durcheinander gewirbelt: Die Portugiesen Edi Maia und Diogo Ferreira kommen nicht, die Schweizer Olympia-Teilnehmerin Nicole Büchler sagte gestern grippekrank ab. An den Start gehen morgen ab 18.30 Uhr in der Dieter-Kruber-Halle dennoch je sieben Frauen und sieben Männer, darunter die Lokalmatadoren Weltmeister Raphael Holzdeppe, Daniel Clemens und Kristina Gadschiew.

LAZ-Vorsitzender Bernhard Brenner hatte gestern die E-Mail mit dem endgültigen Starterfeld gerade abgeschickt, da musste er schon nachkarten: „Büchler hat auch gerade abgesagt.“ Und mit dem Management der beiden Portugiesen gab es vergangene Woche Kommunikationsprobleme bezüglich der Zusage zum Meeting: „Auf deren Seite, nicht auf unserer“, stellte Brenner klar. Nachdem vor längerem auch der Pole Piotr Lisek abgesagt hatte, musste der LAZ-Chef noch mal tätig werden.

Dass das LAZ-Meeting einen guten Ruf hat, fand er bestätigt: Aus der Trainingsgruppe um den französischen Olympiasieger von London 2012, Renaud Lavillenie, konnte er drei Athleten auf die Schnelle engagieren. Den 22-jährigen Stanley Joseph (Bestleistung 5,50 Meter), den 23-jährigen Baptiste Boirie (5,50 m) und Marion Lotout (4,56 m). Da hatte der jüngere Lavillenie-Bruder Valentin, der 2013 bei der Wiederbelebung des Hallen-Meetings mitsprang, wohl Werbung gemacht.

Die Franzosen und der Tscheche Adam Pavian (5,50 m) komplettieren das Herren-Feld mit Holzdeppe, Clemens, dem US-Amerikaner Mitch Greely (5,56 m) und dem Schweizer Marquis Richards (5,55 m). Bei den Frauen springen nach den Absagen von Martina Schultze und Femke Pluin die erst 18-jährige Russin Alena Lutkovskaya (4,50 m) und die Belgierin Fanny Smets (4,32 m) in die Bresche.

Lutkovskaya, die im vergangenen Jahr beim LAZ-Meeting schon begeisterte, hatte vergangene Woche bei den russischen Meisterschaften die Qualifikation für die Hallen-EM kommende Woche in Prag als Fünfte verpasst. Die erfahrene 28-jährige Belgierin Smets, die am Mittwoch in Metz mit 4,32 Metern neuen Landesrekord sprang, kommt auch deshalb nach Zweibrücken, weil sie sich auf den letzten Drücker noch für die EM qualifizieren möchte. Ein Ticket, dass die Luxemburgerin Gina Reuland, Studentin an der TU Kaiserslautern und häufige Trainingskollegin von Kristina Gadschiew in Zweibrücken, bereits in der Tasche hat. Daneben greifen die Österreicherin Kira Grünberg (4,45 m) und die Schweizerin Angelica Moser (4,36 m) zu den Stäben.

Für die Zweibrücker Springer gilt vor allem: gute Sprünge zeigen. Daniel Clemens will sich nach dem vierten Platz bei der Hallen-DM „die Wut aus dem Bauch springen“, Raphael Holzdeppe versucht, das derzeit abhanden gekommene, richtige Sprunggefühl wieder zu finden. Und Gadschiew sucht weiter den Anschluss nach der schweren Achillessehnenverletzung im vergangenen Jahr.

Rund 250 Karten sind verkauft, Interessenten können heute noch im Vorverkauf (bei der RHEINPFALZ und im Edeka am Hilgardcenter) oder an der Abendkasse zuschlagen. LAZ-Vorstandsmitglied Alexander Vieweg und sein Team richten seit gestern die Halle her. „Entkernt haben wir die“, sagt Vieweg lachend. Wie das eben so ist: Wenn man Gäste ins eigene Wohnzimmer einlädt, soll’s auch schön aussehen. Die Ehrengäste sitzen in der Möbel-Martin-Lounge direkt hinter der Matte, die übrigen Gäste rechts der Bahn in Tischgruppen. Aufstehen für Essen und Getränke muss dabei niemand: „Unsere älteren Athleten werden an den Tischen bedienen“. Stabhochspringer Fahad Sadig etwa kellnert, während Sprinterin Sina Mayer für den Essen- und Getränkestand zuständig ist. Parken sollen die Gäste laut Vieweg am besten hinter dem Stadion in der Geschwister-Scholl-Allee.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
21.–22.02.2015 Deutsche Hallenmeisterschaften 2015 Karlsruhe (Deutschland)
25.07.–12.08.2012 Olympische Sommerspiele 2012 London (England)
06.–08.03.2015 Hallen-Europameisterschaften 2015 Prag (Tschechien)
28.02.2015 Hallenstürmer-Cup 2015 Zweibrücken (Deutschland)