Das hatten sich die deutschen Frauen anders vorgestellt, die Enttäuschung stand Sprinterin Sina Mayer vom LAZ Zweibrücken (links) und Teamkollegin Lisa-Marie Kwaye ins Gesicht geschrieben. Gestern Nachmittag verpatzte die deutsche Staffel im Vorlauf über 4x100 Meter den ersten Wechsel von Startläuferin Mayer auf Kwaye und schied aus. Dabei startete Mayer stark, war unter den ersten Läuferinnen beim Wechsel. „Eindeutig kann man nicht sagen, woran es gelegen hat“, meinte Christian Stütze, Heimtrainer der 22-Jährigen aus Schönenberg-Kübelberg, die am Freitag noch Bronze im Einzel über 100 Meter gewonnen hatte. Nach Rücksprache mit dem vor Ort betreuenden Trainer Thomas Prange – Coach der deutschen Top-Sprinterin Tatjana Pinto aus Paderborn – sei Kwaye wohl einen Tick zu früh losgelaufen. „Sina hat noch gerufen ,Langsam!’, aber es hat innerhalb der Wechselmarke nicht mehr gereicht“, so Stütze weiter. Dabei hatten die Mädchen zuletzt bei mehreren Rennen noch fleißig Stabwechsel geübt. So aber ging das 4x100-Finale am späteren Abend ohne das durchaus ambitionierte deutsche Quartett über die Bühne.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
13.–16.07.2017 U23-Europameisterschaften 2017 Bydgoszcz (Polen)