Peking. „Herzlich Willkommen in Peking“ hatte Raphael Holzdeppe den RHEINPFALZ-Redakteur am Mittwoch im Mannschaftshotel begrüßt. „Herzlich willkommen im Finale“ grüßte dieser am Samstag in der Interviewzone zurück. Für den Stabhochspringer geht es heute (13.05 Uhr, MESZ) um die Medaillen.

Holzdeppe, der Weltmeister vom LAZ Zweibrücken, hatte es nach außen hin spannend gemacht. Aber in seinem Innern verspürte er schon eine große Sicherheit, den dritten Versuch über 5,70 Meter in der Qualifikation zu schaffen (Die RHEINPFALZ am Sonntag berichtete). „Der letzte Versuch war wirklich okay, das war ein richtig guter Sprung, ich bin zufrieden. Das Gefühl stimmt. Das, was ich im Training erarbeitet habe, habe ich auch im Wettkampf bestätigen können. Ich freue mich aufs Finale“, sagte der 25Jährige, dessen Trainer Andrei Tivontchik auch relativ ruhig geblieben ist. Tivontchik wusste genau, was „Raffi“ drauf hat und was in den beiden ersten Versuchen passiert war.

„Ich war schneller als geplant, bekam zu viel Rückenwind ab und habe meine Anlauf- und Absprungmarke nicht getroffen“, sagte Holzdeppe zum ersten Versuch, und zum zweiten: „Der war gut, der hat mir Sicherheit gegeben, nur der Stab war zu weich, den musste ich wechseln.

Die Anlage findet er super. „Ich kriege immer wieder Gänsehaut, wenn ich das Stadion sehe und wenn ich unten stehe und selber Sport machen darf. Es ist einfach geil, hier zu springen.“ Vor sieben Jahren belegte er bei seinem Olympiadebüt den achten Platz. Zwei Jahre davor war er bei der Junioren-WM Fünfter geworden. Allerdings nicht im Vogelnest, das stand da noch gar nicht.

Schon am Mittwoch hatte Tivontchik angedeutet, dass Holzdeppe Kraft sparen will. „Wir haben gesagt, wenn das Einspringen gut läuft, steige ich erst bei 5,70 Metern ein – ich wollte einfach zwischen den Versuchen nicht so lange warten“, erklärte der amtierende deutsche Meister.

Gestern wollte er sich erholen, und heute will er versuchen, seinen Titel zu verteidigen, was sehr schwer werden wird, denn der Franzose Renaud Lavillenie und der Kanadier Shawn Barber sind in Topform.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
22.–30.08.2015 Weltmeisterschaften 2015 Peking (China)