Wäre Christin Hussong im Westpfalzstadion geblieben, wo sie kurz vor dem Fußballspiel in Großsteinhausen noch bei den Landesmeisterschaften der Leichtathleten vorbeigeschaut hatte, wäre sie wohl nass geworden. Denn nach einem langen Tag mit prima Leichtathletik-Wetter –fast, weil ungewohnt derzeit, schon etwas zu schwül – gab es gegen Ende der Veranstaltung doch noch einen kräftigen Schutt vom Himmel. Da war Hussong aber schon weg.

Mitgeworfen hatte sie diesmal nicht, sie war am Donnerstagabend noch beim Diamond-League-Meeting in Rom im Einsatz und Dritte geworden. Am frühen Freitagmorgen ging ihr Flieger zurück nach Deutschland, da war keine Zeit mehr für Touristisches in der italienischen Hauptstadt. Bei den Landesmeisterschaften, für die ihr Verein Gastgeber war, war sie diesmal deshalb auch nicht zum Helfen eingeteilt. „Glückwunsch zu der Leistung“, meinte im Westpfalzstadion ihre ehemalige Lehrerin des Hofenfels-Gymnasiums, Renate Felten, beim kleinen Plausch. Wettkämpfe stehen vorerst nicht mehr an: „Bis zur deutschen Meisterschaft am 18./19. Juni in Kassel wird jetzt nur noch trainiert“, sagt Hussong.

Dass gutes Wetter herrschte, war am Sonntag im Stadion kaum zu übersehen: Die Sportler und ihr Anhang hatten viele Pavillons zum Schutz gegen die Sonne, mancher sogar ein kleines Iglu-Zelt aufgebaut. Auch auf der Terrasse des benachbarten Badeparadieses nutzten zahlreiche Schwimmgäste die warmen Sonnenstrahlen, um dem leichtathletischen Treiben in größerer Zahl interessiert zuzusehen. Das hätte angesichts der Wetterlage der letzten Tage wohl kaum einer gedacht.

Einziger Wermutstropfen: Bei einer so vielfältigen Veranstaltung sollte man den Zuschauerservice bei den einzelnen Disziplinen erhöhen. Beispielsweise durch eine Tafel im Hochsprung, die die gerade gesprungene Höhe deutlich sichtbar anzeigt. Tolles Wetter diese Woche, ganz ohne Rauchnebel wünscht Matthias Müller

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
05.06.2016 Rheinland-Pfalz-Meisterschaften 2016 (M/F/U18) Zweibrücken (Deutschland)