Zweibrücken/Barcelona. Der Speerwurf-Bundestrainer der Männer, Boris Henry, der zurzeit bei der EM in Barcelona weilt, sieht in Till Wöschler vom LAZ Zweibrücken einen Mann mit guter Perspektive. Der 19-Jährige hatte bei der U 20-WM in Moncton (Kanada) den deutschen Jugendrekord um fast vier Meter auf 82,52 Meter verbessert. „Er ist ein Mann für die Zukunft“, prophezeite Henry, der bisher noch wenig Kontakt zu Wöschler hatte. „Wir wohnen nur 15 Kilometer auseinander, haben uns jedoch bisher nur einmal gesehen“, sagte Henry. „Die Kommunikation kann noch verbessert werden.“