Kiew. Stabhochsprung-Weltrekordler Sergej Bubka hat im Kampf um das Präsidentenamt beim Leichtathletik-Weltverband IAAF seinen Hut in den Ring geworfen. Der 51-jährige Ukrainer erklärte gestern offiziell seine Kandidatur und tritt damit bei der Wahl im August in Peking gegen den Briten Sebastian Coe an. „Ich strebe die IAAF-Präsidentschaft an, weil ich der Leichtathletik-Welt, die mir so viele Chancen mein ganzes Leben hindurch gegeben hat, etwas zurückgeben möchte“, sagte Bubka. Der 81 Jahre alte IAAF-Chef Lamine Diack wird nicht wieder kandidieren.