Raphael Holzdeppe siegt überlegen bei den Männern – Insgesamt 17 Pfalztitel für das LAZ Zweibrücken

Bei den Pfalz-Hallenmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Ludwigshafen waren die LAZ-Sportler mit insgesamt 17 Titeln und 26 zweiten und dritten Plätzen emsige Titel- Medaillenjäger. Mit Carolin Hingst aber war eine Stabhochspringerin am erfolgreichsten, die zwar seit Juni ständig im Leichtathletikzentrum (LAZ) Zweibrücken trainiert und mittlerweile auch hier wohnt, der Papierform nach aber dem USC Mainz angehört und deshalb außer Wertung angetreten ist. Am Sonntagnachmittag hat Carolin Hingst in der Ludwigshafener Leichtathletikhalle den Deutschen Hallenrekord um zwei Zentimeter auf 4,70 Meter verbessert. Erst im Juni vergangenen Jahres hatte die für den USC Mainz startende Athletin ihre Trainingsstätte verlegt und sich der Stabhochsprung-Gruppe des Zweibrücker Trainers Andrej Tivontchik angeschlossen, weil ihre Leistungen stagnierten. Die intensive Zusammenarbeit zwischen dem Stabhochsprungtrainer des LAZ Zweibrücken und der Sportsoldatin zahlte sich nun erstmals im Wettkampf aus. „Im Training war die ansteigende Form schon länger zu beobachten“, berichtet Tivontchik. Hingst zeige nun ihr wahres Potenzial, auf dem weiter aufgebaut werde. Da sie aber für den Leichtathletikverband Rheinland startet, der Wettkampf am Wochenende jedoch offiziell nur für die Athleten des pfälzischen Leichtathletikverbandes ausgeschrieben war, gilt sie allerdings nicht als Pfalzmeisterin – angesichts ihrer Leistung eine unbedeutende Nebensächlichkeit. In die Titeljagd eingreifen kann die frisch gekürte Rekordhalterin dann am kommenden Wochenende, wenn ebenfalls in Ludwigshafen die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften ausgetragen werden.

Mit Raphael Holzdeppe, einem weiteren Tivontchik-Schützling, wächst dem LAZ Zweibrücken ein weiteres großes Stabhochsprungtalent heran. Erst seit Jahresbeginn A-Jugendlicher startete er bei den Pfalzmeisterschaften bei den Männern und gewann überlegen mit einer Höhe von 5,40 Metern. Er stieg erst bei der Höhe von 5,00 Metern in den Wettkampf ein; mit dieser Sprunghöhe belegte sein Vereinskamerad Stefan Müller den zweiten Platz dieser Pfalzmeisterschaften. Holzdeppes letztjährige Bestleistung in der Halle betrug noch 5,15 Meter. „Auf Pfalz- und Rheinland-Pfalz-Ebene hat Raphael zurzeit leider keine richtige Konkurrenz“, meint sein Trainer. Für ihn werde erst die Deutsche Jugend-Hallenmeisterschaft in Sindelfingen eine echte Herausforderung. Dort trifft er auf den Leverkusener Marvin Reitze oder den Berliner Nico Dieckmann. Der aktuelle Deutsche Jugendrekord liegt bei 5,52 Metern und hat bereits elf Jahre Bestand – „das ist auch eine Herausforderung für uns“ beschreibt Tivontchik die Zielsetzung für die folgenden Wettkämpfe. Die ebenfalls von ihm trainierte Natasha Benner gewann in der weiblichen B-Jugend mit 3,60 Metern, sein Schützling Dimitrij Panko in der männlichen B-Jugend mit 4,40 Metern.

Auch die Nachwuchsstabhochspringer um Trainer Helmut Kruber waren erfolgreich und stellten fünf Pfalzmeister. In der Altersklasse der 15-jährigen Schüler wurde Daniel Clemens mit einer Höhe von 3,80 Metern Erster. Jan Rio Krause siegte in der Altersklasse darunter mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 3,20 Metern. Auch Michaela Donie konnte an ihre zuletzt gezeigten guten Leistungen anknüpfen. Sie wurde in der Altersklasse W15 mit einer Höhe von 3,50 Metern souverän Pfalzmeisterin. Die ein Jahr jüngere Franziska Kappes siegte mit übersprungenen 3,00 Metern. In der weiblichen A-Jugend gewann Jeanette Drexler mit einem Sprung über 2,90 Meter.

Im Hochsprung der Frauen wurde LAZ-Routinier Anja Wich-Heiter mit einer Höhe von 1,74 Metern Pfalzmeisterin, in der weiblichen B-Jugend sicherte sich Janine Vieweg diesen Titel mit übersprungenen 1,65 Metern. Zusätzlich startete Vieweg erstmals in einem Dreisprung-Wettbewerb und gewann deutlich mit 10,71 Metern Weite. In der männlichen B-Jugend wurde in dieser Disziplin der LAZ-Neuzugang Daniel Martinez mit 11,49 Metern Erster.

In den Laufdisziplinen gewannen die LAZ-Sportler insgesamt vier Pfalztitel. Die 15 Jahre alte Jessica Lang war gleich zwei Mal erfolgreich. Sie gewann sowohl ihr Rennen über 300 Meter in 42,23 Sekunden als auch den 800-Meter-Lauf in 2:26,14 Minuten jeweils mit deutlichem Vorsprung. Die A-Jugendliche Aline Krebs setzte sich über 800 Meter in 2:20,24 Minuten gegen ihre Veinskameradin Hannah Wilhelm durch, die 2:20,57 Minuten benötigte. Julian Krämer gewann den 400-Meter-Lauf der Männer in 49,96 Sekunden. Im 200-Meter-Sprint der männlichen A-Jugend musste sich Daniel Guth zwar ganz knapp um fünf Hundertstel Sekunden geschlagen geben. Mit seiner Zeit von 22,76 Sekunden qualifizierte er sich aber für die Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in Sindelfingen. Einen weiteren Titel gewann Marc Brendamour. Er stieß in der männlichen B-Jugend die fünf Kilogramm schwere Kugel über 80 Zentimeter weiter als die Konkurrenz auf 14,29 Meter.

Zu diesen 17 gewonnenen Pfalztiteln kommen noch 18 zweite und acht dritte Plätze für die Sportler des LAZ hinzu.


Zweite Plätze:

  • Kristina Gadschiew (Stabhochsprung, 4,00 Meter, Frauen)
  • Stefan Müller (Stabhochsprung, 5,00 Meter, Männer)
  • Caroline Günther (Stabhochsprung, 3,40 Meter, WJB)
  • Lukas Hallanzy (Stabhochsprung, 2,90 Meter, M14)
  • Anna Felzmann (Stabhochsprung, 3,00 Meter, W15)
  • Maria Moch (Stabhochsprung 2,90 Meter, W14)
  • Aline Krebs (800 Meter, 2:19,80 Minuten, Frauen)
  • Hannah Wilhelm (800 Meter WJA, 2:20,57 Minuten)
  • Christoph Herlitz (60 Meter, 7,10 Sekunden, Männer)
  • Daniel Guth (200 Meter, 23,02 Sekunden, Männer und 200 Meter, 22,76 Sekunden, MJA)
  • Teresa Persard (200 Meter, 26,38 Sekunden, WJB)
  • Vanessa Schwartz (60 Meter, , 8,13 Sekunden, WJA)
  • Lisa Sewohl (800 Meter, 2:32,67 Minuten, W15)
  • Janine Vieweg (Kugelstoß, 10,62 Meter, WJB, persönliche Bestleistung)
  • Marc Brendamour (Kugelstoß, 13,06 Meter, MJA, persönliche Bestleistung)
  • Jan Brendamour (Kugelstoß, 11,16 Meter, M14, persönliche Bestleistung)
  • Sara-Cathrin Krieg (Kugelstoß, 12,42 Meter, W15)


Dritte Plätze:

  • RenÈe Backes (Stabhochsprung, 2,60 Meter, W14)
  • Sarah Becker (Stabhochsprung, 2,80 Meter, W15)
  • Alexandra Reinking (Hochsprung, 1,59 Meter, WJB)
  • Maximilian Eybe (Hochsprung, 1,75 Meter, MJB)
  • Katharina Schmitt (200 Meter, 22,49 Sekunden, WJA)
  • Caroline Günther (60 Meter Hürden, 9,76 Sekunden, W15)
  • Sara-Cathrin Krieg (Kugelstoß 10,36 Meter, WJB, persönliche Bestleistung)
  • Till Wöscheler, (Kugelstoß, 13,26 Meter, MJB, persönliche Bestleistung)


Vierte Plätze:

  • Kirill Bourovoi (Stabhochsprung, 4,60 Meter, Männer)
  • Evelyn Fomenco (Stabhochsprung, 2,40 Meter, W14)
  • Isabelle Schollenberger (Hochsprung, 1,53, WJB)
  • Sebastian Titze (800 Meter, 2:08,28 Minuten, Männer)
  • Ann-Cathrine Grund (400 Meter, 28,87, WJA)


Fünfte Plätze:

  • Bernhard Brenner (Stabhochsprung, 4,50 Meter, Männer)
  • Michael Zacher (200 Meter, 23,27 Sekunden, Männer)


Sechste Plätze:

  • Daniel Martinez (Stabhochsprung, 3,20 Meter, MJB)
  • Ilka Zimmermann (Dreisprung, 8,61 Meter, WJB)


Die letzten 10 Artikel

Datum Titel
07.01.2007 Vier Siege für LAZ-Läufer
06.01.2007 Sechs Siege für LAZ Stabhochsprungnachwuchs
06.01.2007 Werfer im Saarland erfolgreich