Hengelo. Speerwerferin Christin Hussong hat beim World-Challenge-Meeting im niederländischen Hengelo gestern Nachmittag Rang zwei belegt. Mit 61,25 Metern blieb die Herschbergerin vom Leichtathletikzentrum (LAZ) Zweibrücken hinter der Weißrussin Tasiana Khaladovich, die sich den Sieg mit 63,90 Metern im letzten Versuch sicherte. Bis dahin lag die LAZ-Athletin vorne. Die amtierende Weltmeisterin Katharina Molitor vom TSV Bayer Leverkusen landete gestern mit 57,29 Metern auf Rang fünf. Die Norm für die Weltmeisterschaften in London (61,40 m) hat Christin Hussong , obwohl sie dieses Mal unter der Qualifiaktionsweite von 61,40 Metern blieb, aber bereits in der Tasche. Bei ihrem Sieg beim Werfer-Meeting in Halle im Mai hatte die 23-Jährige sehr früh in der Saison ihren Speer auf 61,91 Meter geworfen.