Zweibrücken. Gelöst kann Christin Hussong die nächsten Wettkämpfe angehen. Nachdem die Speerwerferin des LAZ Zweibrücken am Montag bei ihrem Sieg in Rehlingen mit 62,57 Metern die Olympianorm (62,00m) abgehakt hat, will sie aber gleich am Wochenende bei den Halleschen Werfertagen nachlegen, um sich im deutschen Vierkampf um die drei Tickets für Rio dann auch zu behaupten. "Wir haben in Deutschland vier Frauen, die alle international eine Medaille gewinnen können“, betont die U23Europameisterin. In Halle/Saale trifft Hussong am Samstag mit Christina Obergföll (Offenburg), Zweite von Rehlingen, und Linda Stahl (Leverkusen) gleich auf zwei von ihnen. Derzeit führt die 22-jährige Herschbergerin vor Katharina Molitor (Leverkusen, 51,17m) die deutsche Jahresbestenliste an. Christin Hussong weiß aber, dass das kein Ruhekissen ist.