Mörsbach. Stabhochspringer Daniel Clemens vom LAZ Zweibrücken muss die Sommersaison vorzeitig beenden: Der 24-Jährige hatte sich in der Woche vor dem vereinseigenen Himmelsstürmer-Cup am 12. Juni im Training verletzt. Der Sportsoldat riss sich dabei zwei Außenbänder und ein Innenband im rechten Fußgelenk. Wie sich bei der Operation vor eineinhalb Wochen in Köln herausstellte, fanden sich dazu statt eines vermuteten großen freien Gelenkkörpers dann zehn kleinere im Fuß. Dazu hatte der Knorpel Schaden genommen. „Die haben dann den Knochen angebohrt, damit sich da neuer Knorpel bilden kann“, erzählte Clemens. Nach der Operation darf der Mörsbacher nun sechs Wochen gar nicht mit dem Fuß auftreten, trägt einen Spezialschuh. Laut behandelndem Arzt kann Clemens wohl erst im Oktober wieder mit geregeltem Training anfangen, vorher steht Rehabilitation auf dem Programm.