Rechberghausen/Zweibrücken. Die wahren Höhenflüge der Stabhochspringer sind beim 14. Internationalen Meeting in Rechberghausen ausgeblieben. Der Zweibrücker Daniel Clemens landete mit 5,10 Metern auf Rang drei. In der Männerkonkurrenz gewann der amtierende deutsche Meister Tobias Scherbarth (TSV Bayer 04 Leverkusen) mit 5,20 Metern höhengleich vor seinem Vereinskollegen Marvin Caspari. Karsten Dilla, ebenfalls Leverkusen, blieb ohne gültigen Versuch, er scheiterte drei Mal an seiner Einstiegshöhe von 5,30 Metern.

Für Daniel Clemens stehen ebenso wie für LAZ-Teamkollege Raphael Holzdeppe nun zwei Springen gleich vor der Haustür auf dem Plan. An Pfingstmontag, 5. Juni, geht es für den 25-Jährigen beim traditionellen Sportfest im saarländischen Rehlingen in die Luft. Am darauffolgenden Samstag, 10. Juni, ab 18.30 Uhr folgt für beide der Start im Elitefeld beim vereinseigenen Himmelsstürmer-Cup im Zweibrücker Westpfalzstadion.

In diesem Jahr wird Daniel Clemens auch wieder beim Himmelsstürmer-Cup des LAZ Zweibrücken in die Luft gehen.
In diesem Jahr wird Daniel Clemens auch wieder beim Himmelsstürmer-Cup des LAZ Zweibrücken in die Luft gehen. (Foto: Marco Wille/pmz)