Der 15 Jahre alte Daniel Clemens vom Leichtathletikzentrum Zweibrücken qualifizierte sich am Freitagnachmittag bei einem Stabhochsprung-Wettkampf im heimischen Westpfalz-Stadion für die Deutschen Jugendmeisterschaften. Diese werden vom 3. bis 5. August in Ulm ausgetragen. Zugleich stellte Clemens mit der Qualifikationshöhe von 4,30 Metern eine neue persönliche Bestleistung auf. Trainer Helmut Kruber freute sich über der Qualifikation seines Schützlings. »Als Schüler die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften zu springen, ist immer eine tolle Leistung«, lobt er Clemens. Diese Leistung habe sich auch bereits im letzten Jahr angedeutet, als der Schüler bereits 4,20 Meter überquerte, und auch im diesjährigen Training zeigte er bereits überzeugende Leistungen. Kruber organisiert mehrmals im Jahr Stabhochsprung-Meetings im Westpfalz-Stadion oder in der nach seinem Vater benannten Dieter-Kruber Halle, um seine Sportler öfter unter Wettkampfbedingungen springen zu lassen. Außerdem erhalten sie damit weitere Möglichkeiten, sich für Meisterschaften zu qualifizieren, was wie jetzt im Fall von Daniel Clemens auch dankbar angenommen wird.

Zweiter bei den Schülern wurde Jan Rio Krause mit 3,10 Metern vor Lukas Hallanzy, der erstmals ebenfalls 3,10 Meter übersprang. Bei den Schülerinnen zeigte Caroline Günther, die mit 3,50 Metern gewann, ebenfalls eine sehr gute Leistung. Mit der gleichen Höhe aber aufgrund mehr Fehlversuchen wurde Michaela Donie Zweite vor Franziska Kappes und Maria Moch, die beide die Latte bei genau 3 Metern überquerten.

Das Springen der Frauen gewann Kristina Gadshiew mit genau vier Metern, in der weiblichen Jugend siegte Natasha Benner mit 3,80 Metern deutlich vor Ann-Katrin Schwarz (3,20 Meter) und Jeanette Drexler (2,80 Meter). Erster bei den Männern wurde Bernhard Brenner mit 4,50 Metern, das Springen der männlichen Jugend entschied Dimitri Panko mit 3,60 Metern für sich.