Im Stabhochsprung der männlichen Jugend B erreichte Daniel Clemens mit übersprungenen 4,30 Metern den zweiten Platz. »Mit dem Ergebnis sind wir hochzufrieden, mit der Höhe nicht so ganz«, fasste Trainer Helmut Kruber den Wettkampf seines Schützlings zusammen, dessen Bestleistung 4,60 Meter beträgt. Clemens sei technisch nicht so sauber gesprungen, wie er es sonst im Training zeige. Aber auch, wenn der 16-Jährige höher gesprungen wäre, räumte Kruber ein, »für den Meistertitel hätte es trotzdem nicht gereicht.« Den gewann der Saarbrücker Pascal Koehl mit übersprungenen 4,80 Metern. Aber zumindest ein kleiner Anteil an dessen Erfolg kann sich auch das LAZ zuschreiben - sprang er doch zumindest mit Zweibrücker Stäben.

Die ebenfalls 16 Jahre alte Anna Felzmann belegte im Stabhochsprung der weiblichen Jugend B den dritten Platz. Sie sprang 3,40 Meter hoch und verbesserte damit ihre Bestmarke um zehn Zentimeter. Zudem qualifizierte sie sich mit diesem Sprung für die Deutschen Jugendmeisterschaften. Um sich weiter zu steigern, wird sie sich fortan allerdings mit einem neuen, etwas härterem Stab vertraut machen müssen.