Zweibrücken. Die Vorfreude steigt: Am Samstag startet Christin Hussong in ihren ersten Wettkampf im so wichtigen Jahr 2016, mit der Europameisterschaft im Juli in Amsterdam und den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro im August. Die Speerwerferin des LAZ Zweibrücken hat beim Europäischen Winterwurf-Cup im rumänischen Arad erstmals Gelegenheit, die Normen für die beiden Großereignisse des Jahres zu übertreffen.

„Ich bin froh, dass es endlich wieder losgeht“, freut sich die Herschbergerin auf die Herausforderung. Erst am Mittwoch kam sie von einem Trainingslager in Monte Gordo im Süden Portugals zurück. Der Europäische Winterwurf-Cup ist für die Werfer (Speer, Diskus, Hammer) ein Ersatz für die nicht vorhandene Hallensaison. Der deutsche Verband schickt neben Hussong Hammerwerferin Betty Heidler und je vier U23-Frauen und -Männer ins Rennen.

„Beim Blick auf die Karte irgendwo links in Rumänien“, antwortet Hussong lachend auf die Frage, ob sie genau wisse, wo Arad liegt. Stimmt, die 150 000-Einwohner-Stadt liegt in Transsilvanien, rund 1300 Kilometer von hier ganz westlich in Rumänien, keine 100 Kilometer vom ungarischen Szegedin entfernt. Wichtiger als das Wo ist für sie aber sowieso das Wie – sprich das Wetter. Und da haben Hussong, die kommenden Donnerstag ihren 22. Geburtstag feiert, diverse Internetseiten verraten, dass die äußeren Bedingungen gut sind. „Zwölf Grad und Sonne. Man muss sich halt drauf einstellen, dass es ein bisschen frischer wird“, sagt sie mit Blick auf die letzten Trainingstage in Portugal. Andererseits „ist es dann nicht viel anders als hier bei uns“. Am Freitag fliegt sie von Frankfurt nach München, dann weiter nach Rumänien, am Schluss stehen noch 60 Minuten Busfahrt an.

Gestern war im Training noch mal Werfen angesagt, „wenn es der Schnee im Westpfalzstadion zulässt“. Hussong ist froh darüber, sich im Wettkampf testen zu können, „bis Mai ist ansonsten ja nichts mehr.“ Vor allem deshalb, weil sie erstmals wieder aus dem langen Anlauf wirft. 16 Teilnehmerinnen sind für die Speerwurfkonkurrenz in zwei Gruppen um 12 und 14.30 Uhr gemeldet, sechs davon haben schon mal die 60-Meter-Marke geknackt. Hussong führt die Liste mit ihrem klasse Wurf (65,92 m) bei der Weltmeisterschaft 2015 in Peking an.

Mit ihrem derzeitigen Leistungsstand ist sie „super zufrieden“. Bei der Kraft und allen weiteren Zubringerleistungen stimme es. „Letztes Jahr habe ich beim Winterwurf-Cup in Portugal 61 Meter geworfen, ein bisschen mehr darf es schon sein. Man will ja wissen, wo man steht“, hat sie klare Vorstellungen davon, wohin in Arad die Reise unter den Augen von Bundestrainerin Maria Ritschel (diesmal ohne Papa und Heimtrainer Udo Hussong) weitentechnisch gehen soll.

Sportlich hat Hussong 2016 nämlich zwei weitere Reisen auf dem Zettel: Sie will zur Europameisterschaft (6. bis 18. Juli) in Amsterdam und zu den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August). 60 beziehungsweise 62 Meter fordert der deutsche Verband. Hussong schätzt allerdings, dass das Katharina Molitor, Christina Obergföll, Linda Stahl und sie selbst packen, „und dann fahren am Ende die besten Drei“.

Den großen Zielen hat sie vorerst die Ausbildung untergeordnet. Gerade hat sie ihr fünftes Semester in Sportwissenschaft hinter sich gebracht („Mit Psychologie und funktioneller Gymnastik in der Praxis“), im Sommer legt sie allerdings ein Urlaubssemester ein. Bevor es in die Freiluftsaison geht, stehen noch weitere Trainingslager in Südafrika und der Türkei auf dem Plan.

Zur Person

Christin Hussong

• geboren am 17. März 1994

• Wohnort: Herschberg

• Disziplin: Speerwurf

• Verein: LAZ Zweibrücken (seit Herbst 2012)

• Beruf: Studentin der Sportwissenschaft in Saarbrücken

• Trainer: Udo Hussong

• Erfolge: U18-Weltmeisterin in Lille 2011, Silber bei U20-EM in Rieti, EM-Siebte 2014 in Zürich (Einstand Aktive), Deutsche U23-Meisterin 2015, U23-Europameisterin 2015 mit 65,60 Metern, WM-Sechste 2015 in Peking

• Bestweite: 65,92 Meter (August 2015, WM in Peking).

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
06.–10.07.2016 Europameisterschaften 2016 Amsterdam (Niederlande)
12.–13.03.2016 Winterwurf-Europacup 2016 Arad (Rumänien)
05.–21.08.2016 Olympische Sommerspiele 2016 Rio de Janeiro (Brasilien)