Stabhochsprung-Weltmeister Raphael Holzdeppe hat zwei Monate vor der WM in Peking eine neue persönliche Bestleistung aufgestellt. Der Zweibrücker überwand gestern bei einem Einladungsspringen in Baku 5,92 Meter.

Baku. Die Müdigkeit kam zu ungünstiger Zeit. Beim Aufwärmen mitten auf dem Fontänenplatz, der mit seinen Springbrunnen als einer der beliebtesten Treffpunkte in Baku gilt, fuhr sie Holzdeppe in die Glieder. Das Hin und Her der vergangenen Tage, der Trip von der Team-EM in Russland über Deutschland zurück in den Osten, nach Aserbaidschan, hatte Spuren hinterlassen. Doch bald machten diese sich nicht mehr bemerkbar: Der Wettbewerb, ein der Werbung für die spektakuläre Sportart geschuldetes Spaß-Event am Rande der Europaspiele, schaukelte sich in unerwartete Höhen, der 25-Jährige musste hellwach sein. Ganz am Ende stand dann neben dem Sieg ein Ergebnis, das den Weltmeister strahlen ließ: Mit übersprungenen 5,92 Metern steigerte Holzdeppe seine Bestleistung von 2012 und 2013 um einen Zentimeter.

Der Generaldirektor des Europäischen Leichtathletik-Verbandes, Christia nMilz, bestätigte vorOrt, dass diese trotz der ungewöhnlichen Bedingungen ebenso offiziell sei wie der südamerikanische Rekord, den der Brasilianer Thiago Braz Da Silva mit gleicher Höhe übersprang. An den 6,02 Metern, die im Fall Holzdeppes eine neue deutsche Bestmarke bedeutet hätten, scheiterten beide klar. Die gute Laune des Deutschen konnte dies nicht trüben. So lange war der Mann vom LAZ Zweibrücken nach seinem WM-Titel in Moskau vor zwei Jahren seiner Form hinterher gelaufen. Rückenprobleme beeinträchtigen seine Saisonvorbereitung 2014 so sehr, dass er sich noch vor allen Höhepunkten zurückzog, und auch im Winter danach fehlte der Schwung.

Richtig ins Fliegen kam der Olympiadritte von London erst wieder am vergangenen Wochenende, als er in Tscheboksary 5,85 Meter übersprang. Dass es beim Kurztrip nach Baku noch höher hinaus gehen würde, damit hatte er selbst kaum gerechnet. „Das war ein unglaublicher Wettkampf, ich bin überglücklich“, erklärte Holzdeppe, der vor den wenigen hundert Zuschauern im Stile von Boxringsprecher Michael Buffer als absoluter Star angekündigt wurde.Diesen anzuheuern, hatten sich die Veranstalter vermutlich einiges kosten lassen, doch der Athlet wollte „das kleine Geheimnis“ nicht verraten. „Wir sind Profis und leben vom Springen“, sagte er nur. Es sei ihm jedoch auch darumgegangen, etwas für seinen Sport zu tun und ein bisschen „Teamgeist“ mitzubekommen von dem Multisportevent, bei dem er in vier Jahren selbst dabei sein könnte, sollte es sich durchsetzen und dann auch die besseren Leichtathleten locken.

Allerdings sitzt Holzdeppe wegen der Vorbereitung auf die WM heute schon wieder im Flieger, viel Gelegenheit hatte er zum Reinschnuppern also nicht, zumal er im Hotel statt im Athletendorf übernachtete: „Aber die Reise hat sich auf jeden Fall gelohnt.“ Das konnte Lisa Ryzih nicht behaupten: Die Ludwigshafenerin scheiterte dreimal an ihrer Einstiegshöhe von 4,35 Meter – „Salto nullo“.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
12.–28.06.2015 Europaspiele 2015 Baku (Aserbaidschan)
24.–25.06.2015 Street Athletics Baku 2015 Baku (Aserbaidschan)