Der Stabhochsprung-Nachwuchs des LAZ Zweibrücken steckt mitten in der Sommersaison. Neben mehrmaligem Training stehen so gut wie jedes Wochenende Wettkämpfe auf dem Plan. Für Fahad Sadig (17) und Nicolas Dietz (18) ist der Blick aber dennoch hauptsächlich auf die Deutschen Meisterschaften der Junioren in Bochum gerichtet. Freyja Fremgen (14) konzentriert sich hingegen erst einmal auf die Süddeutschen Meisterschaften.

Mit dem bisherigen Saisonverlauf ist Fahad Sadig sehr zufrieden. „Mein Ziel war eigentlich, mich von 4,30 m auf 4,50 m zu steigern, jetzt steht meine Bestleistung schon bei 4,65 m“, blickt er nicht ohne Stolz auf die vergangenen Wettkämpfe zurück. Die Norm für die Deutschen Meisterschaften der U18, die vom 8. bis 10. August in Bochum stattfinden, hat er damit schon geknackt. Zum Stabhochsprung kam der 17-jährige über einen Freund, der ihn überredete, doch mal zum Training mitzukommen. „Der Freund ist mittlerweile nicht mehr dabei, aber mir hat das direkt Spaß gemacht“, erzählt Fahad im Rückblick. Er trainiert jetzt seit zwei Jahren in der Trainingsgruppe von LAZ-Vorstand Bernhard Brenner. Bis zum Saisonhöhepunkt will er vor allem seine Technik noch weiter verbessern.

Auch Nicolas Dietz hat seine persönliche Bestleistung in diesem Jahr bereits erheblich verbessert. Nachdem er mit 4,61 m in die Saison ging, hat er sich über 4,70 m nun bereits auf 4,80 m gesteigert. „Es wäre schön, wenn ich in diesem Jahr noch die 5 Meter knacken kann“, erklärt er im Gespräch. Am besten natürlich in Bochum, wo er in der Altersklasse U20 antreten wird, die Norm hierfür hat er bereits erfüllt. Stabhochsprung betreibt der 18-jährige seit nunmehr vier Jahren. „Ich war damals schon beim LAZ und habe Mehrkampf gemacht. Irgendwann kam dann Henning Günther auf mich zu und fragte, ob ich nicht einmal Stabhochsprung probieren will“, erklärt er. Auch Nicolas trainiert bei Bernhard Brenner. Angesprochen auf seine Ziele für die DM gibt er sich zurückhaltend: „Die Platzierung ist nicht so wichtig, Hauptsache die Höhe stimmt.“ Und wenn am Ende eine 5 vor dem Komma steht, würde er sich sicherlich nicht beschweren.

Die Süddeutschen Meisterschaften in Augsburg (2./3. August) sind das Hauptziel von Freyja Fremgen. Die 14-jährige hat erst letzten Sommer mit dem Stabhochsprung angefangen, konnte in dieser Saison aber ihre Bestleistung schon von 2,20 m auf 2,50 m verbessern. „3,20 m für die Deutschen Jugendmeisterschaften wären schön, aber ich glaube, die 2,60 m für die Süddeutschen sind realistischer“, gibt sie sich zurückhaltend. Zum Stabhochsprung kam Freyja, nachdem sie vorher Modernen Vierkampf betrieben hatte. „Ich hatte einfach mal Lust, das auszuprobieren“, erzählt sie. Im weiteren Verlauf der Saison will sie vor allem an den Basics arbeiten. „Die Aufrolle kann ich noch verbessern und ich will endlich mal hinbekommen, die Beine zusammen zu lassen“, gibt die 14-jährige sich selbstkritisch.

Abseits der Trainingseinheiten soll natürlich der Spaß nicht zu kurz kommen, weswegen die Trainingsgruppe von Bernhard Brenner zum Beispiel über das lange Wochenende an Fronleichnam in Süddeutschland unterwegs war, wo sie unter anderem bei LAZ-Athlet Raphael Holzdeppe übernachteten und den Weltmeister einmal ganz privat kennenlernen konnten.

Trainer Bernhard Brenner und seine Athleten Nicolas Dietz und Fahad Sadig
Trainer Bernhard Brenner und seine Athleten Nicolas Dietz und Fahad Sadig
Seit zwei Jahren dabei: Stabhochspringer Fahad Sadig
Seit zwei Jahren dabei: Stabhochspringer Fahad Sadig
Nico Fremgen, Nicolas Dietz, Fahad Sadig
Nico Fremgen, Nicolas Dietz, Fahad Sadig
Fahad Sadig, Nico Fremgen, Nicolas Dietz
Fahad Sadig, Nico Fremgen, Nicolas Dietz

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
08.–10.08.2014 Deutsche Jugend Meisterschaften 2014 (U18, U20) Bochum-Wattenscheid (Deutschland)
02.–03.08.2014 Süddeutsche Meisterschaften 2014 (U23, M/W 14, M/W 15) Augsburg (Deutschland)