Zweibrücken. Raphael Holzdeppes Sprunggelenksverletzung ist soweit ausgeheilt, dass er beim Himmelsstürmer-Cup des LAZ Zweibrücken starten kann. Am 11. und 12. Juni soll der Cup in seiner fünften Auflage wieder zahlreiche Stabhochsprung-Fans in das Zweibrücker Westpfalzstadion locken. Die LAZ-Vorstände Bernhard Brenner und Alexander Vieweg hoffen, dass die Zuschauerresonanz der Vorjahresveranstaltung noch übertroffen wird.

Holzdeppe, 2013 Weltmeister und amtierender deutscher Meister, wird seinen Teil zum Gelingen des international besetzten Stabhochsprung-Wettkampfs beitragen. Davon sind die Verantwortlichen beim LAZ überzeugt. Brenner und Vieweg versprechen wegen der bisher verpflichteten Athleten eine absolute Topveranstaltung.

„Kostenlosen internationalen Spitzensport. Wo gibt es das schon“, fragte Brenner gestern in einem Pressgespräch. Das Wort „kostenlos“ bezog sich auf den freien Eintritt für die Zuschauer. Für das LAZ und seine Sponsoren sind die internationalen Top-Teilnehmer nicht umsonst zu haben.

Brenner und Vieweg stellten heraus, dass der Himmelsstürmer-Cup bei der Springer-Elite inzwischen auf großes Interesse stößt. „Es gab viele Anfragen, die zum Teil noch zurückgestellt wurden“, unterstrich Brenner. Man wolle die Felder nicht zu früh voll machen. Wenn ein Top-Springer eine Woche vor dem Cup noch sein Interesse bekunde, solle ihm keine Absage erteilt werden.

Bislang können die Cup-Macher neun Männer und sechs Frauen bei den Elitespringern als Starter vermelden. Für Raphael Holzdeppe werde es der erste Wettkampf nach der Verletzung sein. Mit Daniel Clemens, der in diesem Jahr bei den deutschen Hallenmeisterschaften Rang zwei belegte, startet ein weiterer Lokalmatador, dem im heimischen Stadion etwas zuzutrauen ist. Außerdem im Teilnehmerfeld: Vorjahressieger und Meeting-Rekord-Halter Carlo Paech (Leverkusen) und der Amerikaner Mitch Greeley. Letzterer ist einer von derzeit vier feststehenden internationalen Springern.

Für die deutschen Athleten ist das Zweibrücker Springen, das eine Woche vor den Deutschen Meisterschaften in Kassel stattfindet, ein Qualifikations-Wettkampf für die Europameisterschaften in Amsterdam (6. bis 11. Juli) sowie für die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August). Man könne also davon ausgehen, dass sich die Athleten mächtig ins Zeug legen, um die Norm zu erfüllen.

Im Feld der Damen vertritt in jedem Fall Anna Felzmann die LAZ-Farben. Ob Kristina Gadschiew springen kann, ist verletzungsbedingt derzeit fraglich. Dafür ist die Vorjahressiegerin Silke Spiegelburg (Leverkusen) wieder am Start.

Am ersten Wettkampftag steht der Himmelsstürmer-Cup im Zeichen des Nachwuchses. Bernhard Brenner und Alexander Vieweg ist dieser erste Tag des Springer-Spektakels genauso wichtig, wie das Elite-Springen am Sonntag. „Das Besondere an unserem Verein ist, dass wir hier Athleten ausbilden und gleichzeitig Spitzenveranstaltungen anbieten“, sagte der LAZ-Vorsitzende. Wer bereits am Samstag ins Westpfalzstadion komme, sehe womöglich die Elite von morgen und übermorgen. Das Westpfalzstadion biete ideale Bedingungen, da je nach Bedarf an zwei Anlagen parallel gesprungen werden kann.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
11.–12.06.2016 Himmelsstürmer-Cup 2016 Zweibrücken (Deutschland)