Mannheim. Die Bauhaus-Junioren-Gala am 27. und 28. Juni im Mannheimer Michael-Hoffmann-Stadion ist für die deutschen Leichtathleten die letzte Möglichkeit, sich für die U20-EM im schwedischen Eskilstuna (16. bis 20. Juli) zu qualifizieren. Auch zwei pfälzische Athleten hoffen auf Mannheim.

Malaika Mihambo, mittlerweile eine der besten deutschen Weitspringerinnen, ist auch mal bei der Junioren-Gala gestartet. Es war eine tolle Erfahrung, erzählte sie gestern. Erstmals gegen internationale Konkurrenz zu starten, erstmals die ganz große Aufregung zu spüren. „Da hat das Herz volle Pulle geschlagen“, sagte die Oftersheimerin beim Blick zurück.

Während Mihambo den Schritt von einer Weltklasse-Athletin im Nachwuchsbereich zu einer Weltklasse-Athletin im Aktivenbereich so gut wie vollzogen hat, treffen am 27. und 28. Juni ihre Nachfolger und Nach-Nachfolger aufeinander. Etwa 500 Athleten aus rund 20 Nationen kämpfen um Qualifikationsplätze – und für ihren Traum von der großen Karriere. „Mannheim ist längst eine Marke in der Welt-Leichtathletik“, sagt Frank Hensel, Generaldirektor des Deutschen Leichtathletik-Verbandes: „So wie Chiquita längst als Begriff für Banane reicht, reicht Mannheim als Begriff für Nachwuchs-Leichtathletik der Spitzenklasse.“

Die Junioren-Gala (27. Juni ab 13 Uhr, 28. Juni ab 11 Uhr) ist der wichtigste und entscheidende Qualifikationswettkampf der deutschen Athleten für die U20-EM. Bislang hat Nachwuchs-Bundestrainer Dietmar Chounard 72 Athleten, die er mit nach Schweden nehmen kann. Er geht davon aus, dass sein Aufgebot in Mannheim auf 80 bis 85 Starter anwächst.

Aus Pfälzer Sicht machen sich Stabhochspringer Nicolas Dietz (LAZ Zweibrücken) und Hürdensprinter Florian Lickteig (TV Dudenhofen) Hoffnungen. Dietz fehlen zehn Zentimeter zur Norm von 5,10 m. Lickteig hat wegen einer Knochenreizung noch keinen Wettkampf absolviert, setzt alles auf Mannheim: „Da ich derzeit schmerzfrei bin, bin ich optimistisch.“ Besonders zu beachten: Sprinterin Gina Lückenkemper (11,25 Sekunden über 100 m) und Hammerwerfer Alexej Mikhailov, deutscher U20-Rekordhalter (79,96 m).

Neben den Wettkämpfen für die U20 gibt es auch wieder Wettbewerbe für den U23- und den Aktivenbereich, unter anderem über 100 m und im Frauen-Stabhochsprung. „Damit wollen wir Athleten, die aufgrund von Verletzungen oder Formschwäche ihre Norm noch nicht geknackt haben, eine Möglichkeit bieten“, sagt Mitorganisator Rüdiger Harksen.

Mihambo startet nicht. Sie hat die Norm für die U23-EM und die Aktiven-WM schon abgehakt.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
16.–19.07.2015 U20-Europameisterschaften 2015 Eskilstuna (Schweden)
27.–28.06.2015 BAUHAUS Junioren-Gala U20 Mannheim (Deutschland)