Peking. Der Samstag wird brutal für Robert Harting. Am liebsten würde sich der Diskus-Olympiasieger verkriechen, wenn sein kleiner Bruder Christoph bei der WM in Peking in den Ring steigt und nach einer Medaille greift. „Ich fühle mich eklig in solchen Situationen“, sagte der große Harting.

Auch wenn Robert seinem Bruder natürlich alle Daumen drückt, glaubt er nicht daran, dass der WM-Titel in der Familie weitergereicht wird. Der Kampf um Gold werde zum Nervenkrieg. „Es wird ein taktisches Spiel: Wer wirft wann wie weit? Und nicht: Wer wirft am weitesten“, sagte Robert Harting, der nach seinem Kreuzbandriss 2014 auf einen Start verzichtet hat. Er setzt daher auf seinen großen polnischen Rivalen der vergangenen Jahre: „Ich tippe auf Piotr Malachowski.“ Nichtsdestotrotz glaubt Christoph Harting an seine Chance. „Es gibt keinen richtigen Favoriten“, sagte er vor dem Finale (13.50 Uhr/ ARD). Mit einer Weite von 67,93 Metern ist er als Nummer drei der Welt nach China gereist.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
22.–30.08.2015 Weltmeisterschaften 2015 Peking (China)