Ludwigshafen. Das hat es noch nie gegeben: Gleich fünf Pfälzerinnen und Pfälzer stehen in einem internationalen Aufgebot des Deutschen Leichtathletik-Verbandes. Der DLV hat die Normerfüller Raphael Holzdeppe (27, LAZ Zweibrücken) und Lisa Ryzih (28, ABC Ludwigshafen) im Stabhochsprung, Christin Hussong (23, LAZ Zweibrücken) im Speerwerfen sowie die aus Landau stammenden Hanna Klein (24, 1500 und 5000 m, SG Schorndorf) und Ricarda Lobe (23, 100-m-Hürden, MTG Mannheim) für die Weltmeisterschaften im Londoner Olympiastadion, das inzwischen London Stadium heißt, nominiert. Sie finden vom 5. bis 13. August statt.

Die mit 11,25 Sekunden drittschnellste Sprinterin dieses Jahres, Sina Mayer (LAZ Zweibrücken), hat das Ticket nicht erhalten. Ausschlaggebend mag dafür ihr Fehlstart bei den deutschen Meisterschaften in Erfurt gewesen sein, weshalb sie keinen Leistungsnachweis in Erfurt erbingen konnte. Mayer hätte ganz gut in die Staffel gepasst. Die 22 Jahre alte Sprinterin aus Schönenberg-Kübelberg startet heute bei den U23-Europameisterschaften in Bydgoszcz, was ihr eigentlicher Saisonhöhepunkt ist. London wäre eine Zugabe gewesen.

Angeführt wird das Team von den Olympiasiegern Robert Harting (2012, Diskuswerfen) und Thomas Röhler (2016, Speerwerfen). Nicht berücksichtigt wurde Diskus-Olympiasieger von 2016, Christoph Harting, der die WM-Norm nicht erfüllen konnte. Bei der WM in Peking 2015 gewannen die DLV-Asse acht Medaillen (2x Gold/3x Silber/3x Bronze) und sorgten mit 113 Nationenpunkten für das beste WM-Ergebnis seit 1999 in Sevilla.