Zweibrücken/Sindelfingen. Ihre ausgezeichnete Form präsentierte Anja Wich-Heiter vom Leichtathletikzentrum (LAZ) Zweibrücken bei den Deutschen Hallen-Seniorenmeisterschaften am Samstag im Glaspalast von Sindelfingen. In der Altersklasse M 30 sicherte sie sich die Goldmedaille in ihrer Paradedisziplin, dem Hochsprung, mit 1,73 Meter und den zweiten Platz im Weitsprung mit 5,19 Meter. Einziger Wermutstropfen: Die LAZ-Athletin scheiterte knapp an der Qualifikationshöhe von 1,77 Meter für die Deutschen Hallen-Hallenmeisterschaften am Wochenende 27./28. Februar in Karlsruhe. Damit verteidigte sie erfolgreich ihren Titel aus dem Vorjahr in Düsseldorf.

Ihr Leistungspotenzial hatte Anja Wich-Heiter bereits den Pfalz-, Rheinland-Pfalz- und den Süddeutschen Meisterschaften angedeutet, als sie sich im Hochsprung jeweils den Titel sicherte und auf 1,74 Meter gesteigert hatte. Lediglich bei der Anfangshöhe von 1,65 Meter brauchte sie zwei Versuche, während sie die 1,69 Meter und die Siegeshöhe von 1,73 Meter jeweils im ersten Versuch meisterte.

Spannend machte es Anja Wich-Heiter im Weitsprung. Hier hatte sie nur zwei gültige Versuche. Nach 5,09 Meter im dritten Anlauf steigerte sie sich auf 5,19 Meter im fünften, der ihr Platz zwei sicherte.

Anja Wich-Heiter
Stolz präsentiert Anja Wich-Heiter ihre Siegerurkunde bei der Senioren-DM. Foto: Verein