Herr Brenner, erst Rheinland-Pfalz-Meisterschaften am vergangenen Wochenende, nun der fünfte Himmelsstürmer-Cup: eine Mammutaufgabe für das LAZ Zweibrücken?

Der Aufwand ist natürlich immer groß. Der Vorteil ist diesmal aber, dass wir den Anlaufsteg nicht aufbauen müssen. Weil eine Woche später die deutsche Meisterschaft in Kassel steigt, wollen viele Stabhochspringer so wettkampfnah wie möglich springen – ohne Steg. Und die Teilnehmerfelder sind nicht ganz so groß, so dass wir an einer Anlage springen können.

Stichwort Teilnehmerfelder, da ändert sich in der Woche zuvor häufig noch einiges. Diesmal auch?

Eigentlich fehlt nur der Schweizer Marquis Richards, der macht wohl eine Wettkampfpause. Sonst hoffe ich, dass alle springen können. Der Höhepunkt ist sicher, dass mit Yarisley Silva die Weltmeisterin und mit Wilma Murto die U20-Weltrekordhalterin bei uns springen. Für Richards habe ich niemand nach nominiert. Aber ich habe allen Interessierten gesagt: Sie können sich samstags im B-Feld anbieten – und bei guter Leistung eine Wildcard fürs A-Feld am Sonntag bekommen.

Sie haben drei Wünsche frei für den Himmelsstürmer-Cup. Welche wären das?

Erstens natürlich der, dass alle verletzungsfrei bleiben. Dann soll das Wetter halten, einfach kein Regen. Und unserem Top-Springer Raphael Holzdeppe wünsche ich beim ersten Saison-Wettkampf ein Erfolgserlebnis und dass er einen großen Schritt in Richtung Olympia in Rio de Janeiro machen kann.

Info

Bernhard Brenner (29) ist seit 2012 Erster Vorsitzender des LAZ Zweibrücken. Der Wirtschaftsingenieur arbeitet im Controlling der Firma Bosch in Homburg.Gemeinsam mit Vorstandskollege Alexander Vieweg half er den LAZ-Stabhochsprungmeetings ab 2012 wieder auf die Beine. Am Wochenende steigt der fünfte LAZ-Himmelsstürmer-Cup, die Elite der Frauen (ab 12 Uhr) und Männer (ab 15 Uhr) springt am Sonntag im Westpfalzstadion.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
11.–12.06.2016 Himmelsstürmer-Cup 2016 Zweibrücken (Deutschland)