Daniel Guth vom Leichtathletikzentrum (LAZ) Zweibrücken konnte sich beim Abendsportfest der LSG Sulzbach im 100-Meter Sprint für die Deutschen Jugendmeisterschaften Anfang August in Ulm qualifizieren. Er überquerte die Ziellinie nach 10,80 Sekunden in neuer persönlicher Bestzeit als erster der männlichen Jugend A und unterbot die Norm um vier Zehntelsekunden. Mit dieser Zeit hat sich der Zweibrücker auch unter den Führenden der Bestenliste des Deutschen Leischtathletikverbandes platzieren können. Nach seinen Qualifikationen über 400 Meter und 200 Meter hat er somit in einer dritten Disziplin die Startberechtigung bei den Deutschen Jugendmeisterschaften erreicht. Guth und sein Trainer Thomas Zehfuß befinden sich jetzt in dem aus sportlicher Sicht positiven »Dilemma«, entscheiden zu müssen, in welcher der drei Disziplinen sein Schützling starten soll.» Das entscheiden wir dann erst kurz vorher oder auch erst in Ulm selbst«, hält Zehfuß sich alle Optionen offen. Wie stark Guths derzeitige Verfassung ist, bewies er mit seinem deutlichen Sieg im 200-Meter Sprint. Trotz der bereits gezeigten Leistung war er mit 22,06 Sekunden fast ebenso schnell unterwegs wie beim Sprint über 100 Meter.

Aber auch mit den Ergebnissen der weiteren Starter aus seiner Trainingsgruppe war Thomas Zehfuß ausgesprochen zufrieden. So gewannen auf der 800-Meter Strecke Laura Müller (12 Jahre) in 2:28:75 Minuten, Eileen Bischoff (11 Jahre) in 2:37:86 Minuten und Ve Bischoff in 2:57:03 Minuten und verbesserten alle drei ihre persönlichen Bestzeiten um zwei bis drei Sekunden. Aline Krebs siegte auf dieser Strecke in der weiblichen A-Jugend in 2:18:34 Minuten. Ina Scheerer erreichte im 200-Meter Lauf der weiblichen B-Jugend mit 29,80 Sekunden erstmals eine Zeit unter 30 Sekunden.