Olympia. Das olympische Feuer für die Sommerspiele in Rio de Janeiro ist gestern im antiken Heiligtum von Olympia im Westen der griechischen Halbinsel Peloponnes entzündet worden.

Das Feuer wurde in den Überresten des Tempels der Göttin Hera mithilfe eines Parabolspiegels und der Sonnenstrahlen entfacht – von der griechischen Schauspielerin Katerina Lehou im Gewand einer Hohepriesterin.

In den kommenden Wochen wird das olympische Feuer mehr als 20.000 Kilometer auf dem Landweg und 10.000 Kilometer in der Luft zurücklegen. 12.000 Fackelträger werden das Feuer in 329 Städte Brasiliens tragen, ehe es am 5. August das Olympiastadion von Rio de Janeiro bei der Eröffnungsfeier erreichen wird.

Während das olympische Feuer auf die Antike zurückgeht und seit 1928 auch bei den olympischen Spielen der Neuzeit brennt, hat die Fackelstafette kein antikes Vorbild. Der Fackellauf wurde erst für die Inszenierung der Olympischen Spiele 1936 in Deutschland erfunden.

„Wir schreiben zusammen mit unseren Freunden aus Brasilien Geschichte. Zum ersten Mal finden die Spiele in einem Land Südamerikas statt“, sagte IOC-Präsident Thomas Bach gestern. „Diese Olympischen Spiele werden eine Botschaft der Hoffnung in schwierigen Zeiten sein“, fügte er hinzu. Bach ist von erfolgreichen Spielen überzeugt, trotz der politischen und wirtschaftlichen Schwierigkeiten im Land.

Die Flamme wird während der Spiele in Rio an einem ungewöhnlichen Ort brennen: Sie soll nach der Entzündung bei der Eröffnungsfeier am 5. August im Maracanã-Stadion einen Platz im Zentrum Rios bekommen – eventuell in der Hafengegend, wo auch ein großer Olympiaboulevard geplant ist. Nach dem gestern begonnenen Staffellauf durch Griechenland kommt das Feuer am 27. April im alten Olympiastadion von Athen an. Der Fackellauf in Brasilien startet dann am 3. Mai.

Eine traurige Nachricht: In Rio ist gestern ein für Olympia gebauter Küstenradweg eingestürzt. Bei starkem Wellengang brach ein auf Pfeilern gebauter Abschnitt auf 50 Metern Länge ein. Zwei Männer starben, mehrere Menschen konnten aus dem Meer gerettet werden.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
05.–21.08.2016 Olympische Sommerspiele 2016 Rio de Janeiro (Brasilien)