Zweibrücken. Der Stabhochspringer des LAZ Zweibrücken, Raphael Holzdeppe, hat sich ohne Probleme fürs Finale der U 23-EM in Kaunas (Litauen) am Sonntag ab 15.50 Uhr qualifiziert. Dem U 20-Weltmeister genügte ein Versuch über die Qualifikationshöhe von 5,40 Metern, um ins Finale einzuziehen. Insgesamt meisterten sieben Athleten die geforderte Marke. Darüber hinaus qualifizieren sich weitere fünf Springer, die 5,30 Meter meisterten. „Ich hatte beim Einspringen noch ein paar Probleme mit dem Anlauf. Dafür hat es dann im Wettkampf deutlich besser geklappt, obwohl der Stab zu weich war und ich ein wenig kämpfen musste“, analysierte der Junioren-Weltrekordler den Wettbewerb.

Wie Holzdeppe lieferten auch Lukasz Michalski (Polen), mit 5,71 Metern der jahresbeste U 23-Stabhochspringer, und der Finne Eemli Salomäki eine fehlerfreie Qualifikation ab. Ausgeschieden ist dagegen der zweite deutsche Starter, Karsten Dilla als 13-ter mit 5,20 Metern.

Für das Finale erwartet der 19-jährige Abiturient eine knappe Entscheidung: „Einige Springer haben einen sehr guten Eindruck gemacht.“ Allerdings weiß der Olympia-Achte auch um seine Stärke: „Ich bin gut drauf und hoffe, dass ich 5,70 Meter attackieren kann. Damit wird man sicherlich um die Medaillen mitspringen. Ob das zu Gold reicht, muss man sehen.“

Stabhochspringer Raphael Holzdeppe beim Anlaufen
Raphael Holzdeppe nimmt Anlauf zu einer Medaille beim Finale der U 23-EM. Foto: pma