LAZ-Stabhochspringer Raphael Holzdeppe bestreitet heute Qualifikations-Wettkampf bei U 23-EM in Kaunas

Mit einer Medaille bei der U 23- EM im litauischen Kaunas will sich LAZ-Stabhochspringer Raphael Holzdeppe für die bisher sehr unglückliche Saison schadlos halten. Heute ab 10.10 Uhr bestreitet er die Qualifikation. Der Endkampf ist am Sonntag ab 15.50 Uhr.

Zweibrücken/Kaunas. Raphael Holzdeppe wirkt gelassen. Er setzt sich vor der Qualifikation bei der U 23-Europameisterschaft in Kaunas, heute ab 10.10 Uhr, nicht unter Druck. Wenngleich es bisher nicht seine Saison war. Nach den grandiosen Erfolgen des vergangenen Jahres mit dem zweifachen Junioren- Weltrekord in der Halle und im Freien, dem U 20- Weltmeistertitel und Platz acht bei den Olympischen Spielen in Peking lief es bisher nicht rund. Eine hartnäckige Muskelverletzung, die er sich im April im Trainingslager in Cesenatico (Italien) zugezogen hatte, durchkreuzte all seine Trainings- und Wettkampfpläne.

Die Folge war, dass der 19-jährige Abiturient, der am 1. Oktober in die Sportförderkompanie der Bundeswehr eintritt, erst Mitte Juni in die Saison eingestiegen war. Folglich fehlte ihm jegliche Stabilität, da ihm auch rund 120 Trainingssprünge fehlten. Zudem fand er nicht seinen Rhythmus. Die Folge daraus war, dass er sich wohl von 5,40 Metern auf 5,60 steigerte. Doch selbst bei den Deutschen Meisterschaften in Ulm blieb er bei dieser Höhe hängen und musste als Fünfter seine Pläne begraben, doch noch bei der WM in Berlin vom 15. bis 23. August zu starten.

Doch diesen Tiefschlag hat Raphael gut verdaut. Sein Selbstvertrauen hat darunter nicht gelitten. Schon im Vorfeld der DM hatte er erklärt: „Wenn es mit der WM nicht klappt, dann springe ich bei der U 23-WM.“ Und hier zeigt sich Raphael kämpferisch. Am Sonntag hatte er sich mit der Mannschaft des Deutschen Leichtathletik- Verbandes in Frankfurt getroffen, bevor er am Dienstag nach Litauen geflogen war. Allerdings muss er vor Ort auf seinen Heimtrainer Andrei Tivontchik verzichten. Doch das tut seinen Plänen keinen Abbruch. „Ich will auf jeden Fall auf Treppchen“, lautet seine klare Zielansage. Unterstützt wird sein Ansinnen dadurch, dass er mittlerweile seinen Wettkampfrhythmus wieder gefunden hat.

Auch ein Blick aufs Tableau zeigt, dass seine Pläne berechtigt sind. Hinter Lukasz Michalski (5,71 m) nimmt er mit 5,60 Meter zusammen mit Jan Kudicka den zweiten Platz ein. Mit einer Medaille könnte Raphael Holzdeppe dieser bisher sehr unglücklich verlaufenen Saison noch eine erfreuliche Wende geben. Denn als Medaillengewinner locken noch einige lukrative Meetings, unter anderem in Monaco, und am Ende vielleicht das Weltcup-Finale im September im griechischen Thessaloniki. Auch ohne WM-Teilnahme in Berlin für Raphael Holzdeppe noch ein versöhnlicher Saisonabschluss.

Raphael Holzdeppe will sich qualizieren
Raphael Holzdeppe will sich heute bei der U 23-EM für den Endkampf qualifizieren. Foto: pma