Leichtathletik: Aline Krebs hofft auf Edelmetall bei Deutscher Juniorenmeisterschaft

Seit einigen Jahren finden zusätzlich zu den Deutschen Meisterschaften der Erwachsenen und der Jugend auch die Titelkämpfe der Junioren (U 23) statt. An diesem Wochenende in Regensburg ist Aline Krebs vom LAZ Zweibrücken eine Medaillenkandidatin.

Zweibrücken. Ohne den EM-Teilnehmer Raphael Holzdeppe und den U 20-Weltmeister Till Wöschler vom LAZ Zweibrücken gehen an diesem Wochenende die Deutschen Juniorenmeisterschaften (U 23) in Regensburg über die Bühne. Wöschler ist zwar gemeldet, bestreitet aber wegen seiner Verletzungsanfälligkeit im Rückenbereich nur alle zwei Wochen einen Wettkampf, wie sein Trainer Matthias Brockelt erklärte. Erst am nächsten Wochenende wird der Speerwerfer ein internationales Werfer-Meeting in Thum (Erzgebirge) bestreiten.

„Eine Medaille ist realistisch.“

Aline Krebs,
LAZ Zweibrücken

Gute Chancen auf eine Medaille hat Mittelstrecklerin Aline Krebs. Sie wird sowohl die Vorläufe über 800 Meter als auch 1500 Meter bestreiten, die beide am Samstag mit etwas mehr als zwei Stunden Abstand stattfinden. „Im Vordergrund werden aber die 800 Meter stehen. Nach den Vorläufen werden mein Trainer und ich aber gucken, was besser geht“, erklärt die 21-Jährige. Über die 800 Meter ist sie mit der viertschnellsten Zeit gemeldet. „Favoritin ist sicher Fabienne Kohlmann, die bei der EM ja mit der 4x400-Meter-Staffel Silber holte. Aber sie ist eher 400-Meter-Hürden-Spezialistin, es ist also nicht sicher, ob sie überhaupt startet“, berichtet Aline Krebs. Doch auch sonst rechnet sich die Einöderin Chancen aus. „Eine Medaille ist auf jeden Fall realistisch. Und ich möchte unter 2:05 Minuten bleiben. Also am liebsten beides: Medaille und neue Bestzeit.“ Denn da steht auch noch die zu erreichende B-Kader-Norm im Raum. Krebs: „Ich weiß aber nicht, ob ich die in Regensburg laufen kann. Meisterschaftsrennen sind ja eher taktisch geprägt.“

Auf einen Leistungssprung in Regensburg hofft auch Stabhochspringerin Natasha Benner, die bisher eine eher verkorkste Saison hinter sich hat. „Im Training lief immer alles gut, nur im Wettkampf nicht. Deshalb will ich in Regensburg gut springen. Ich will eine gute Höhe schaffen, nachdem ich in dieser Saison so oft genullt habe“, sagt die 20-Jährige. Auch Benner hat die B-Kader-Norm von 4,20 Metern in dieser Saison noch nicht erfüllt. „Es ist aber für mich auf jeden Fall machbar.“ Ebenfalls am Start sind Janine Vieweg und Sara-Cathrin Krieg am Samstag im Speerwurf sowie Daniel Martinez am Sonntag im Stabhochsprung der Junioren.

Die Internetseite www.leichtathletik.de überträgt die Wettkämpfe am Samstag und Sonntag als Livestream.

Aline Krebs in Aktion
LAZ-Läuferin Aline Krebs in Aktion. Bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften will sie ganz vorn mitlaufen. Foto: pma