Zweibrücken. Im Rahmen des Bundeskaderlehrgangs unter Bundestrainer Andrei Tivontchik kam vergangenes Wochenende die Nationalmannschaft des deutschen Frauenstabhochsprungs in Zweibrücken zusammen.

Zentrale Themen des dreitägigen Lehrgangs waren Technik-Analyse und Trainingsbesprechungen unter dem Gesichtspunkt der Wettkampfsaison 2015 - insbesondere der Weltmeisterschaft in Peking. Unter den Teilnehmerinnen waren neben der Stabhochspringerin Kristina Gadschiew (LAZ Zweibrücken) auch Silke Spiegelburg, die deutsche Rekordhalterin (4,82 m) und U18-Weltmeisterin 2011, Desiree Singh. Neben der Trainingsstätte in der Dieter-Kruber-Halle und dem Westpfalzstadion freuten sich die Athletinnen des A-, B- sowie C-Kaders über die Unterbringung im Zweibrücker Hotel Rosengarten.

Alexander Vieweg, sportlicher Leiter des Leichtathletikzentrums, freute sich, am Bundesleistungszentrum Zweibrücken „ideale Bedingungen“ für eine gelungene Veranstaltung bieten zu können. „Wir wüschen auf diesem Wege allen Athletinnen ein erfolgreiches Wettkampfjahr 2015“.

Deutsche Elite im Frauenstabhochsprung

Deutsche Elite im Frauenstabhochsprung:

hinten: Olaf Hilker (Trainer Desiree Singh), Leszek Klima (Trainer Katharina Bauer), Katharina Bauer, Todd Henson, Klaus Ambrosch (Physiotherapeut beim LAZ), Stefan Ritter (Trainer Anjuli Knäsche und Bundestrainer Frauen Nachwuchs/C-Kader)

vorne: Martina Schultze, Joana Kraft, Silke Spiegelburg, Desiree Singh mit ihrer Tochter Emma, Kristina Gadschiew, Nadja Leiskau (Rosengarten Hotel), Andrei Tivontchik (LAZ, Trainer Kristina Gadschiew, Bundestrainer Stabhochsprung A/B-Kader Frauen), Anjulia Knäsche, Annika Roloff

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
22.–30.08.2015 Weltmeisterschaften 2015 Peking (China)