LAZ Zweibrücken startet mit fünf Athleten bei der DM

Mit den Stabhochspringern Raphael Holzdeppe und Kristina Gadschiew sowie Hürdensprinter Marlon Odom hat das LAZ Zweibrücken drei Athleten bei den Deutschen Meisterschaften in Braunschweig am Start, die sich Hoffnungen auf die EM machen können.

Zweibrücken. Marlon Odem nimmt noch einen Schluck aus der Flasche, ehe er im Westpfalzstadion spielend die Hürden nimmt, die ihm sein Trainer Karl-Heinz Werle (Foto: voj) aufgestellt hat. Der Hürdenläufer des LAZ Zweibrücken fiebert seinem Debüt bei den Deutschen Meisterschaften an diesem Samstag in Braunschweig entgegen. Dabei schwebt der 27-jährige Sportwissenschaftler aus Texas, der in Schwäbisch-Hall als Kind einer deutschen Mutter und eines amerikanischen Soldaten geboren wurde, auf Wolke sieben. Bei der Junioren-Gala in Mannheim hat er seine Bestzeit von 13,87 Sekunden auf 13,50 verbessert und damit erstmals die vom DLV gefordert Norm für die EM von Barcelona (13,60) unterboten. Hinter dem Führenden Alexander John mit 13,47 Sekunden nimmt er nun Platz zwei in der deutschen Bestenliste ein.

Karl-Heinz Werle „Bei der Deutschen Meisterschaft ist alles drin.“

Karl-Heinz Werle,
Sportlicher Leiter LAZ

„Er ist in einer guten Form, und die Bestzeit hat sein Selbstvertrauen enorm gesteigert“, bilanziert Trainer Karl-Heinz Werle. Und nach der Leistungssteigerung stimmt sein Trainer in die optimistische Grundstimmung seines Schützlings ein: „Bei der Deutschen ist alles drin.“ Dabei besticht Marlon Odom durch „seine geschmeidigen Bewegungen“ wie kein anderer deutscher Hürdenläufer. Allerdings hat er noch Defizite am Start und über die ersten beiden Hürden. Jedoch beschleunigt er „hinten raus sehr gut“, sagt Werle.

Deshalb stand in dieser Woche auch der Zieleinlauf, das aggressive Nachvornebringen der Schulter auf dem Trainingsprogramm. Für seine gute Technik über den Hürden spricht, dass Karl-Heinz Werle nur wenige Korrekturen vornehmen musste. Ein zusätzlicher Anreiz für Marlon Odom ist, dass er mit einer guten Platzierung den Sprung in den B-Kader schafft.

„Es geht noch schneller als die 13,50 Sekunden“, betont Marlon. Seinen Optimismus begründet er damit, dass er seine kleine Muskelverhärtung im linken Oberschenkel des Schwungbeins auskuriert hat. Dabei hält er mit seinen Visionen nicht hinter dem Berg: „Wenn es optimal läuft, kann ich um 13,30 Sekunden laufen.“

Ähnlich optimistisch zeigt sich auch Stabhochspringer Raphael Holzdeppe, nachdem er vor 14 Tagen seine Bestleistung von 5,80 Meter eingestellt hat. Damit führt der 20-jährige Bundeswehrsoldat die Bestenliste an. Ziel ist es am Samstag, zunächst die EM-Norm von 5,70 Meter zum zweiten Mal zu überspringen und einen der drei ersten Plätze zu belegen, die zum Start bei der EM in Barcelona berechtigen. „Ich will meinem Trainer Andrei Tivontchik ein nachträgliches Geschenk zu seinem 40. Geburtstag machen.“

Ein Platz auf dem Treppchen und damit die EM-Teilnahme strebt auch Stabhochspringerin Kristina Gadschiew an. Die WM-Zehnte von Berlin hat die Norm mit 4,50 Meter schon zwei Mal geschafft und ihre Bestleistung auf 4,60 Meter geschraubt. „Angesichts der Leistungsdichte kommen mehrere Springerinnen für die EM in Frage. Die Tagesform wird entscheiden.“

Mit derlei Sorgen braucht sich Natasha Benner nicht herumzuschlagen. Mit 4,00 Metern ist sie bisher hinter ihren Erwartungen zurückgeblieben.

Auf den Sprung in den B-Kader ist auch Aline Krebs. „Mir fehlt noch eine Sekunde über 800 Meter bei 2:05,15 Minuten“, erklärt die Lehramtsstudentin. Doch weniger die Zeit als die Belastung durch Klausuren an der Uni behindern das Training unter Thomas Zehfuß. „Meine Konkurrenten kommen teilweise auf zehn Einheiten, und ich schaffe mit Mühe fünf“, listet die 21-jährige Einöderin auf. Dabei plagt sie sich seit den Hallenmeisterschaften, als sie verletzt über 1500 Meter aussteigen musste, mit einer Sehnenverletzung herum. Selbst eine Computertomografie konnte keinen Aufschluss geben.

Hürdenläufer Marlon Odom im Training
Scheinbar spielerisch nimmt Marlon Odom die Hürden im Westpfalzstadion. Foto: Marco Wille
Stabhochspringer Raphael Holzdeppe führt Bestenliste an
Raphael Holzdeppe führt die DLV-Bestenliste mit 5,80 Meter an. Foto: pma/Hensel
Aline Krebs fehlt eine Sekunde zur B-Kader-Norm über 800 Meter
Aline Krebs fehlt noch eine Sekunde über 800 Meter zur B-Kader-Norm. Foto: pma
Stabhochspringerin Kristina Gadschiew mit Hoffnung auf EM-Start 2010
Kristina Gadschiew darf sich Hoffnungen auf einen EM-Start machen. Foto: pma