Beherrschend in ihrer Altersklasse waren Michaela Donie ( W 15 ) und Maren Günther ( W 13). Sie gewannen jeweils drei Titel. Michaela Donie sprintete die 5o m in 7,12 sec, gewann den Weitsprung mit einem Satz auf 5,16 m und war auch im Kugelstoflen am besten ( 9,09 m). Maren Günther war die Schnellste im Sprint ( 7,56 sec), sprang am weitesten und am höchsten ( 4,63 m und 1,39 m). In der Altersklasse der 14 - Jährigen dominierten die Sportlerinnen des LAZ: Maria Moch zeigte eine hervorragende Sprintleistung ( 7,22 sec), Angelina Dietz übersprang erstmals die 5- Meter-Marke ( 5,03 m), Leonie Günther verbesserte sich auf 1,49 m im Hochsprung. In dieser Disziplin wurde erstmals die Neuerung eingeführt, dass jeder Teilnehmer nur 9 Sprünge hat. Der Wettkampf wird dadurch spannender, denn man muss pokern , sich gut einschätzen und sich konzentrieren können, damit man sich seine Sprünge für die richtigen Höhen aufbewahrt.
Zweimal erfolgreich war Nicolas Dietz ( M 12 ). Er konnte trotz seiner zierlichen Statur das Kugelstoflen ( 6, 80 m) gewinnen, weil er eine gute Technik hat. Im Weitsprung siegte er mit der Weite von 4,35 m . In derselben Altersklasse steigerte Maximilian Wagner seine Bestleistung im Hochsprung auf 1,30 m, was ihn auf Rang 2 brachte.
Levin Czemkusch zeigte bei der MJB eine gute Sprintleistung (2. Platz mit 6,67 sec). Im Hochsprung übersprang er vielversprechende 1,70 m. ( 3. Platz)