Ludwigshafen. „Das war nicht eingeplant. Das ist Wahnsinn, ich kann’s noch gar nicht glauben“. Worte des Erstaunens eines 5,30-m-Springers. Nicolas Dietz, der 20-jährige Bottenbacher im Trikot des LAZ Zweibrücken, darf seine Teilnahme an den deutschen Hallen-Meisterschaften in Leipzig am 19. Februar planen. Der deutsche U20-Freiluft-Meister des Jahres 2015 im Stabhochsprung hat eine Woche nach den 5,20 Meter gestern die Qualifikationshöhe für die Männer-DM gepackt. „Das war mir natürlich wichtiger als der Titel des Rheinland-Pfalz-Meisters“, sagte der Sport- und Erdkunde-Student im ersten Semester an der TU Kaiserslautern, der gestern den letztjährigen deutschen Freiluftmeister Lamin Krubally (ASV Landau) schlug, der bei 5,20 Meter hängen blieb, aber bei den süddeutschen und den Hochschulmeister nachziehen will. „Ja, es lief noch nicht ganz rund, aber ich bin guter Dinge“, gab Krubally zu verstehen Er hat in Karlsruhe ein duales Studium begonnen.

Nicolas Dietz jedenfalls hat über den Winter riesige technische Fortschritte unter Trainer Alexander Gakstädter gemacht, sein Ehrgeiz war vorher schon bekannt. „Und ich merke auch, wie es von Sprung zu Sprung besser wird. Die DM-Teilnahme zu Erstaunen über die Bestleistung zu schaffen, als Kleiner bei den großen mitzuspringen, das war schon eine sehr große Motivation für mich“, sagte Dietz, der 2016 eher ein schwächeres Jahr durchgemacht hatte.

Während im Stabhochsprung, Hochsprung und im Weitsprung Salome Schlemer (LAZ Zweibrücken, 3,65 m), Sebastian Schultz (TV Rheinzabern, 2,02 m) und Justine Weiß (TB Oppau, 5,44 m) die Titel in der Pfalz behielten, holten sich im 60-m-Sprint zwei Ludwigshafener vom ABC Bronzemedaillen. Bei den Männern lief Christian Kiemstedt 6,98 Sekunden und bei den Frauen Sandra Wagner 7,80 Sekunden.

Es siegten Yannick Berthes (USC Mainz) in 6,85 Sekunden und Jessica Ross von der LG Rhein-W ied in 7,59 Sekunden. In sehr guten 8,22 Sekunden gewann der Pfalzmeister im Sprint, Felix Schulze vom 1. FC Kaiserslautern auch noch den Hürdensprint.

Gemeldet hatte der Olympiavierte und Sportler des Jahres in Rheinland-Pfalz, Kai Kazmirek. Aber er verspürte am Montag beim Stabhochsprungtraining wieder leichte Schmerzen im Rücken. „Da war mir sein Start heute zu gefährlich“, sagte sein Trainer Jörg Roos. Im Mehrkampf hat die Freiluftsaison absoluten Vorrang.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
21.01.2017 Hallen-Rheinland-Pfalz-Meisterschaften 2017 (M, F, U16) Ludwigshafen am Rhein (Deutschland)