Sein traumatisches Erlebnis vom Vorjahr hat Raphael Holzdeppe überwunden: Genau dort, wo er sich vor genau einem Jahr beim Einspringen eine schwere Fußverletzung zugezogen hatte, in der Arena Leipzig, holte er gestern seinen ersten Hallenmeistertitel. Der Zweibrücker Stabhochspringer überflog 5,68 Meter.

„Ich habe alle Höhen im ersten Versuch überquert, das war der erste Wettkampf in dieser Saison, in dem ich das geschafft habe. Insofern bin ich natürlich zufrieden“, sagte der 27 Jahre alte Weltmeister von 2013. „Ich war mit dem Ziel angereist, endlich meinen ersten Hallentitel zu gewinnen, das habe ich geschafft. Mit der Höhe bin ich etwas enttäuscht“, gab er aber zu, dass er sich ein wenig ärgerte, keinen der drei Versuche über die 5,78 Meter geschafft zu haben.

Zumindest der zweite Versuch war sehr knapp. Aber Holzdeppe wird wohl auch ohne EM-Norm in zwei Wochen bei der Hallen-EM starten dürfen. „Er muss nur vom DLV vorgeschlagen werden“, sagte sein Trainer Andrei Tivontchik. „Der Wettkampf lief wirklich sehr gut, aber die Pause waren einfach zu lange und auch die letzten Höhen wurden viel zu lange ausgemessen“, merkte Tivontchik kritisch an.

Doch völlig unabhängig davon zeigte er sich mit Holzdeppes Auftreten richtig zufrieden. „Wir sind im Aufbau für den Sommer, was sehr wesentlich ist, denn Raphael fehlen einfach zu viele Sprünge aus der letzten Saison, als er verletzt war. Aber er findet seinen Rhythmus wieder, das merken wir deutlich im Training.“ Er und Holzdeppe sind erfahren genug, um zu wissen, wie es geht. „In Ruhe und step by step“, sagte der Olympiadritte von 1996 und grinste dabei. „Raphael hatte den zweiten Versuch über 5,78 Meter leicht unterlaufen, und im dritten Versuch war der Stab einfach zu weich, sonst hätte es heute schon geklappt.“

„Ich hoffe, für die EM nominiert zu werden, da ist dann eindeutig noch mehr drin, und wenn es dort mit einer guten Höhe klappt, umso besser“, sagte Holzdeppe, der am kommenden Samstag seinen nächsten Wettkampf hat – beim Hallenstürmercup seines LAZ Zweibrücken vor heimischem Publikum in der Vereinshalle im Westpfalzstadion.

Dann ist auch wieder Nicols Dietz dabei, der, obschon fürs Männerfeld qualifiziert, kurzfristig seine Teilnahme in Leipzig abgesagt hatte.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
18.–19.02.2017 Deutsche Hallenmeisterschaften 2017 Leipzig (Deutschland)