Saulheim. Zwölf Medaillen, davon zwei Mal Gold, hat der Leichtathletik-Nachwuchs des LAZ Zweibrücken bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der U20 und U16 am Wochenende erbeutet. Nicht ganz an seine Bestzeit heran kam in Saulheim 800-Meter-Läufer Fabian Morsch. Der Käshofer blieb mit seiner Zeit von 2:01,10 dieses Mal über der Zwei-Minuten-Marke und verpasste damit erneut die Norm für die U20-DM, sicherte sich aber die Silbermedaille hinter Sieger Lorenz Herrmann (TV Nussdorf, 1:58,43 min). Bis Ende Juli hat der LAZ-Läufer noch Zeit, die Qualifiaktionsnorm von 1:56,7 zu meistern. Trainer Klaus Klein traue seinem Schützling, der vor gut zwei Wochen bei den Aktiven-Landesmeisterschaften in 1:58,70 Minuten lief, diesen Sprung durchaus zu.

Jan Tittelbach von der Vereinigten Turnerschaft Zweibrücken (VTZ) landete im Kugelstoßen der U20 mit 10,66 Metern auf Rang acht, mit dem Diskus wurde er Neunter (32,59 m). Bei der weiblichen U20 belegte Jana Faltermann (LAZ) über die 200 Meter in 27,70 Sekunden Rang zehn.

Eine weitere Silbermedaille gab es für Tristan Mayer im Stabhochsprung der M15. Mit 3,20 Metern musste er sich dem Rheinland-Pfalz-Meister Lucas Lowin vom USC Mainz, geschlagen geben, der 3,70 Meter überflog.

Ganz in Händen des LAZ Zweibrücken war das Podest bei den Stabhochspringern der M14. Julian Schunck siegte souverän mit 3,40 Metern vor den höhengleichen Mirza Terzic und Jakob Legner, die beide 3,00 Meter überquerten. Terzic sicherte sich aufgrund der geringeren Anzahl an Fehlversuchen den zweiten Platz.

Ebenfalls auf Rang zwei lief Samuel Rauhut über die 3000 Meter der M14 (11:08,39 min). Joris Büchner sicherte sich im Kugelstoßen dieser Altersklasse Bronze (11,74 m), mit dem Speer warf er sich auf den siebten Platz (31,37 M). Lars Klein belegte über die 800 Meter Rang neun (2:27,71 min), im Weitsprung landete er mit seinem Satz auf 4,77 Meter auf Rang sieben.

Gold und Silber für das LAZ gab es im Stabhochsprung der W15. Helena Noll setzte sich deutlich mit 3,60 Metern vor Jessica Fleischhauer (2,60 m) und der Mainzerin Juliana Häcker (2,40 m) durch.

Die Vizemeisterschaft im Kugelstoßen der W15 ging mit 12,30 Metern an Franziska Kruber, Teamkollegin Ines Beyerlein belegte mit 10,24 Metern Rang fünf. Im Speerwurf landeten Kruber (29,34 m) und Beyerlein (23,54 m) jeweils auf den Plätzen vier und sieben.

LAZ-Athletin Milena Heintz lief im 100-Meter-Finale der W15 in 13,30 Sekunden auf Rang sechs, im Vorlauf hatte sie sich mit der Zeit von 13,13 Sekunden qualifiziert. Im Weitsprung belegte sie zudem de n siebten Rang (4,78 m).

Zwei weitere Medaillen sicherten dem LAZ in der W14 die Stabhochspringerinnen. Leah Rosar wurde mit 2,80 Metern Vizemeisterin hinter Anna Grebe vom US C Mainz (2,90 m). LAZ-Springerin Sofie Martin sicherte sich dahinter mi t 2,60 Metern Bronze.

Über 2000 Meter landete Hannah Schmitz auf Rang sechs (7:40,83 min). Marie Port (VTZ) landete übe r die 800 Meter der W14 in 2:44,59 Minuten auf dem achten Platz. www.lv-pfalz.de