Leverkusen. Die Erleichterung war Stabhochspringerin Anna Felzmann vom LAZ Zweibrücken nach ihrem letzten Versuch über 4,40 Meter im Gesicht abzulesen. Am Freitagabend schaffte die 23-jährige Studentin beim Meeting in Leverkusen gleich zwei Normen: die für die Universiade (3. bis 14. Juli) im koreanischen Gwangju und die für die deutsche Meisterschaft (25./26. Juli) in Nürnberg. Als Bonus steigerte die LAZ-Sportlerin zudem ihre Bestleistung um zehn Zentimeter.

Der Versuch über 4,40 Meter war hoch drüber, so dass sie sich anschließend auch an 4,45 Meter wagte. Vergeblich: „Der Druck war raus, und ich war einfach platt“. Verständlich, da der Schützling von Trainer Andrei Tivontchik bei Temperaturen bis zu 35 Grad nicht an Fehlversuchen sparte, insgesamt waren es 13. Todd Henson, der Felzmann beim Wettkampf betreute, traut der Stabhochspringerin durchaus Höhen von 4,50 Meterzu. Bei den nächsten Wettkämpfen wird Felzmann aber wohl neue Stäbe benötigen: Mit dem härtesten Stab hatte sie am Freitag die Grenzen bereits ausgereizt. LAZ-Trainingskollege Daniel Clemens kam in Leverkusen über seine Anfangshöhe von 5,30 Meter im dritten Versuch nicht hinaus.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
25.–26.07.2015 Deutsche Meisterschaften 2015 Nürnberg (Deutschland)
03.–14.07.2015 Universiade 2015 Gwangju (Südkorea)