Kaiserslautern. Bei den Leichtathletik Bezirksmeisterschaften Westpfalz in Kaiserslautern sicherten sich Sophie Wünnenberg und Jana Faltermann vom LAZ Zweibrücken am Samstag den Sieg im 100-Meter-Sprint, während Hanna Luxenburger im Kugelstoßen Platz eins schaffte. Bei den Herren siegten Nils Crauser (Weitsprung) und Jonas Klein (200 Meter) für das LAZ, während sich beim Diskuswurf Jan Tittelbach (VT Zweibrücken) den ersten Platz holte.

Es herrschten optimale Bedingungen am Samstag auf dem Sportgelände des Schulzentrum Süds in Kaiserslautern, sodass die Athleten von einer Hitzeschlacht wie im Vorjahr verschont blieben. Der lange Wettkampftag begann mit den Hürdenläufen, bei denen sich Sophie Wünnenberg (LAZ) über 100 Meter noch den Lokalmatadorinnen Kassandra Römer und Sarah Tretter (beide 1. FC Kaiserslautern) geschlagen geben musste. Auch Jana Faltermann (LAZ) scheiterte bei den U18-Juniorinnen nur um Zehntel am ersten Podestplatz.

Doch am Mittag ließen beide ihre Konkurrenz in der Königsdisziplin, beim 100-Meter-Sprint, hinter sich, wenn auch Wünnenberg nur um drei hundertstel Sekunden Teamkollegin Josefine Grüning auf Platz zwei verwies. Faltermann hatte da mit 14 Hundertsteln etwas mehr Luft auf Anna-Marie Veith (PSV Pirmasens). Beim Weitsprung schraubte Faltermann ihre Leistung zudem auf 5,17 Meter und sicherte sich hier ebenfalls das Spitzenpodest vor Kameradin Luna Neef, die hinter Melina Schmitt (TV Rammelsbach) Dritte wurde.

Beim Kugelstoßen holte sich Hammerwerferin Hanna Luxenburger (LAZ) mit 10,42Metern zwar den ersten Platz bei den Frauen, doch stieß die U18-Juniorin Lea Selbach (TV Thaleischweiler) gut eineinhalb Meter weiter. Bei den Männern sprintete Nils Crauser (LAZ) am Mittag hinter Felix Schulze (1. FC Kaiserslautern) und Steven Ehrhard (TV Thaleischweiler) nach den 100Metern auf dem dritten Rang zwar durchs Ziel, sprang jedoch ein paar Stunden später in der Sandgrube mit 6,16 Metern der Konkurrenz einen halben Meter davon.

Später mussten sich die Zweibrücker Hochspringer den Hausherren der TSG Kaiserslautern geschlagen geben. Jona Baumann landete hier bei den U20-Junioren in einem engen Wettkampf hinter Kaptan Thomann mit drei Zentimetern weniger auf dem zweiten Rang. „Der Wettkampf lief ganz okay. Ich hatte mir so 1,65 Meter vorgenommen. Jetzt hat es leider nur für knapp 1,64 Meter gereicht.“

Im Diskuswurf hielt U20-Junior Jan Tittelbach von der VT Zweibrücken seine Konkurrenz deutlich auf Abstand und verwies nicht nur Daniel Lelle (TV Thaleischweiler) in der eigenen Altersklasse auf den zweiten Platz, sondern ließ auch Felix Schulze vom 1. FC Kaiserslautern hinter sich, der bei den Männern antrat.

Elias Käfer (VT Zweibrücken, Jahrgang 2008) heimste gleich vier Titel ein – und das bei den ein Jahr Älteren. Er siegte im 50-Meter-Lauf (8,62 Sekunden), im Weitsprung (3,19 Meter), beim Ballwerfen (35,5 Meter) und in der Staffel über vier mal 50 Meter (32,09 Sekunden) zusammen mit Max Eschmann, Tino Masser und Timo Port. Seine Vielseitigkeit stellte Elias Käfer auch als Dritter über 800 Meter in 3:04,18 Minuten unter Beweis. Timo Port schaffte unter anderem zwei dritte Plätze (50 Meter in 8,34 Sekunden und Ballwerfen mit 30 Metern). Christine Port (VTZ) sicherte sich die Titel im Weitsprung (5,21Meter) und über die 100-Meter, Tochter Marie siegte über 800 Meter in neuer Bestzeit von 2:50,23 Minuten.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
06.05.2017 Westpfalzmeisterschaften 2017 Kaiserslautern (Deutschland)