Amsterdam. Eine weiter, eine raus: Lisa Ryzih (ABC Ludwigshafen) hat mit einem gültigen Qualifikationssprung über 4,45 Meter gestern das morgige Stabhochsprungfinale erreicht, Christin Hussong dagegen scheiterte mit 57,17 Metern in der Speerwurf-Qualifikation. Sie wird heute zuschauen müssen. Der einen Freud,der andern Leid.

„Ich bin natürlich sehr froh, dass ich nur einen Sprung gebraucht habe. Es war für mich eine ordentliche Anfangshöhe, nichts Utopisches. Das Wichtigste ist, dass ich Kräfte für das Finale gespart habe. Mal sehen, was am Samstag möglich ist“, sagte die 27-jährige Ryzih, die in Mannheim lebt. Mit ihr ins Finale stießen auch Martina Strutz und Annika Roloff vor.

Das war sehr früh am Morgen im Olympiastadion von 1928, später dann, draußen in der City, hat das deutsche Speerwurftrio indes seine deutsche Meisterin auf dem Weg ins Finale verloren. Linda Stahl, die Europameisterin von 2010, und Katharina Molitor, die Weltmeisterin von 2015, hatten auch so ihre Probleme in der Qualifikation, warfen nur knapp aber 60 Meter, aber davon war die aus Herschberg bei Pirmasens kommende Hussong gestern ganz weit weg. Es war ein Drama in drei Akten im Gegenwind auf dem Museumplein, auf dem vor dem Van-Gogh-Museum links und rechts des Anlaufs zwei voll besetzte Tribünen aufgebaut waren: 55,19 Meter im ersten, 57,17 Meter im zweiten und, fast in einem Akt der Verzweiflung, im dritten Versuch indiskutable 52,37 Meter. Christin Hussong kann viel mehr, konnte aber ihr Leistungsniveau nicht abrufen.

Weshalb, das müssen sie und ihr Trainer Udo Hussong in Ruhe analysieren. „Es ist passiert, obwohl sie beim Einwerfen einen sehr stabilen Eindruck machte“, sagte der Vater geknickt. „Was soll ich jetzt sagen? Es ist vorbei. Ich kann es nicht mehr ändern. Ich kann nur daraus lernen, dass man bis zum dritten Versuch da sein muss. Die ersten beiden Würfe waren technisch ganz gut. Sie gingen richtig gut raus, sind dann aber abgestürzt“, analysierte Christin Hussong.

„Wenn man sich große Ziele setzt, dann passieren auch mal solche Momente“, sagte Bundestrainerin Maria Ritschel betroffen. Mit einem Trost aber konnte Christin Hussong diesen schwierigen Moment verarbeiten: Für die Olympischen Spiele in Rio ist sie bereits nominiert.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
06.–10.07.2016 Europameisterschaften 2016 Amsterdam (Niederlande)