Fünf Titel und insgesamt 17 Podestplätze. So lautet die Bilanz des zweiten Wochenendes der Pfalzmeisterschaften für die Nachwuchsathleten des LAZ. Alleine vier Titel holten am vergangenen Samstag in Kaiserslautern die Stabhochspringer.

Einen Vierfachsieg feierten die Stabhochsprinerinnen in der Altersklasse W14. Salome Schlier (2,50 m) gewann hier vor Ksenia Panko (2,40 m), Anne Cassel (2,30 m) und Rena Parvu (2,30 m). Mit neuer persönlicher Bestleistung gewann Luisa Wilke ihren Zeitlauf über 800 Meter (2:41,21 min.), was in der Gesamtabrechnung zu Platz Vier reichte. Verletzungspech hatte Sofie Schwenkreis, die über 100 Meter in ihrem Vorlauf Zweite wurde (13,91 sec.), aber aufgrund einer Verletzung nicht am Finale teilnehmen konnte.

Ähnlich gut lief es bei den Jungen des gleichen Alters im Stabhochsprung. Jonas Klein sicherte sich mit 2,80 m den Titel, auf den Plätzen Zwei und Drei landeten Robin Crauser (2,60 m) und Oliver Pulich (2,50 m). Muhib Sadig blieb ohne gültigen Versuch. Pfalzmeister nennen darf sich auch Lukas Leininger, der mit 40,76 m im Speerwurf triumphierte. Zudem wurde er Zweiter im Kugelstoßen (10,90 m). Zwei vierte Plätze belegte Tim Brenner im Weitsprung (4,67 m) und im Hochsprung (1,40 m), wobei beide Ergebnisse eine persönliche Bestleistung bedeuten.

Auch im Stabhochsprung der W15 gab es weitere Podestplätze. Paula Lapp landete mit 2,70 m auf Platz Zwei, Dritte wurde Freyja Fremgen (2,50 m). Lee Wegener schaffte keinen gültigen Versuch, sicherte sich aber den dritten Platz im Weitsprung (4,54 m) und den fünften Platz über 80 Meter Hürden (13,57 sec.). Zwei persönliche Bestleistungen gab es für Sophie Wünnenberg (9. 100 Meter: 14,21 sec./9. Weitsprung: 4,23 m). Zudem belegte Julia Woll den vierten Platz über 300 Meter (47,01 sec.) und den neunten Platz im Kugelstoßen (7,58 m). Auch bei der M15 gab es Grund zum Jubeln. Lars Voigt holte sich mit 3,70 m den Sieg im Stabhochsprung, zudem wurde er Achter im Speerwurf (31,22 m).

Aber auch die älteren Jahrgänge lieferten einige gute Ergebnisse für das LAZ ab. Lea Faltermann siegte mit 3,50 m im Stabhochsprung der U20, auf Platz Drei landete Johanna Wille (2,10 m). Anne Pfeifer und Johanna Felzmann blieben ohne gültigen Versuch. Lea Faltermann lief außerdem 14,02 sec. über die 100 Meter, scheiterte mit dieser Zeit jedoch im Vorlauf. Bei der männlichen U20 lieferte Fahad Sadig mit Rang Zwei im Stabhochsprung (4,40 m) das beste Ergebnis ab. Hinter ihm platzierte sich Nils Cramer (4,00 m) auf dem Podest. Zudem wurde Julius Ferber (3,30 m) Fünfter, während Nils Voigt und Dennis Semke ohne gültige Versuche blieben. Fahad Sadig landete auch im Hochsprung auf dem Stockerl, hier wurde er mit 1,65 m Dritter. Über 100 Meter kam er mit 12,60 sec. nicht über den Vorlauf hinaus.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
17.05.2014 Pfalzmeisterschaften U20, U16 Kaiserslautern (Deutschland)