Natasha Benner überspringt U18-WM-Norm

Als einer von insgesamt 13 frisch gekürten Pfalzmeistern des Leichtathletikzentrums(LAZ) Zweibrücken kehrte Till Wöschler am Samstag aus Bad Bergzabern zurück. Der 16 Jahre alte Hofenfels-Gymnasiast warf seinen Speer auf 70,12 Meter und konnte sich damit um fast sieben Meter von seiner Konkurrenz absetzen.

»Der Bundestrainer hat mir mitgeteilt, dass an diesem Wochenende kein anderer B-Jugendlicher den Speer weiter als Till geworfen hat«, berichtet sein Trainer Matthias Brockelt. Damit führt Wöschler mit seiner Bestleistung von 71,13 Metern, geworfen bei den Bezirksmeisterschaften Mitte Mai in Pirmasens, immer noch die aktuelle Bestenliste des Deutschen Leichtathletikverbandes an und gilt als heißer Kandidat für ein Ticket zu den U18-Weltmeisterschaften in Ostrava / Tschechien. »Aber natürlich ist die Konkurrenz stark und wird bei der Vergabe der Fahrkarten auch noch ein Wörtchen mitreden wollen«, gibt sich Diplom-Sportlehrer Brockelt vorsichtig zuversichtlich. Wenn Wöschler die Norm wirft - sie beträgt 71,50 Meter - werde er sicher nach Tschechien reisen dürfen. Diese Weite könne sein Athlet bei besseren Bedingungen als in Bad Bergzabern - »es herrschte Windstille, was wir brauchen ist Rückenwind«, so der Trainer - in seiner aktuellen Form leicht erreichen. Entscheidend sei aber die Junioren-Gala des Bayerischen Leichtathletikverbandes (BLV) am 24. Juni in Schweinfurt. Nach diesem Testwettkampf erfolgen die Nominierungen, die am 26. Juni bekannt gegeben werden.

Stabhochspringerin Natasha Benner hat bei den Pfalzmeisterschaften die DLV-Norm von 3,90 Metern für die U18-Weltmeisterschaft überquert und wurde mit diesem Sprung Pfalzmeisterin. Sie ist damit die zweite Springerin des DLV unter 18 Jahren, die diese Höhe in dieser Saison genommen hat. Für die von Andrei Tivontchik trainierte 17 Jahre alte Gymnasiastin gewinnt damit die BLV-Junioren Gala ebenfalls eine besondere Bedeutung. Stabhochsprung-Pfalzmeisterin der Frauen wurde Kristina Gadschiew mit 4,25 Metern. Bei den Männern siegte Kyrill Bourovoi, der die Latte bei 4,70 Metern überquerte. Den Hochsprung-Wettkampf der weiblichen A-Jugend gewann Alexandra Reinking mit 1,58 Metern.

Diskuswerfer Marc Brendamour wurde Pfalzmeister mit einer Weite von 39,20 Metern. Da er eine Klasse höher in der A-Jugend startete, bedeutet dieser Wurf mit dem ungewohnten 1750 Gramm schweren Wurfgerät neue persönliche Bestleistung. Im Kugelstoßen wurde er ebenfalls mit neuer Bestleistung von 13,46 Metern mit der sechs Kilogramm schweren Kugel Zweiter. Das Diskuswerfen der 15 Jahre alten Schülerinnen entschied Caroline Guenther mit 30,71 Metern für sich.

Als besonders erfolgreiche Titelsammler erwiesen sich die Läufer des LAZ Zweibrücken. Julian Krämer gewann das Rennen der Männer über 400 Meter in 49,07 Sekunden. Die 4x400 Meter Staffel der weiblichen Jugend A wurde in der Besetzung Teresa Persard, Lea Krause, Ilka Zimmermann und Hannah Wilhelm Pfalzmeister. Daniel Guth (männliche Jugend A) rannte 200 Meter in 22,25 Sekunden und stellte somit eine neue persönliche Bestzeit auf. Zudem qualifizierte er sich damit auf dieser Strecke für die Deutschen Jugendmeisterschaften, nachdem er sich bei den Pfalzmeisterschaften in Zweibrücken bereits über 400 Meter qualifizieren konnte. Ebenfalls auf der 200 Meter Strecke wurde Teresa Persard mit einer Zeit von 25,62 Sekunden Erste in der weiblichen B-Jugend. Über die 800 Meter konnte sich bei den 15 Jahre alten Schülerinnen Jessika Lang in 2:21:62 Minuten durchsetzen, Aline Krebs gewann in der weiblichen A-Jugend in 2:22:17 Minuten mit souveränen fünf Sekunden Vorsprung.

Weitere Platzierungen von LAZ-Sportlern:

2. Plätze:

  • Michael Zacher, 100 Meter, Männer, 11,26 Sekunden
  • Andreas Bonaventura, Speerwurf, Männer, 56,07 Meter
  • Lisa Sewohl, 800 Meter, Schülerinnen W14, 2:26:83 Minuten
  • Janine Vieweg, 110 Meter Hürden, weibliche Jugend B, 15,10 Sekunden (persönliche Bestzeit)
  • Nina Scheidhauer, Speerwurf, Frauen, 38,38 Meter
  • Sara-Cathrin Krieg, Kugelstoßen, Schülerinnen W15, 12,51 Meter und Diskuswurf, Schülerinnen W15, 25,79 Meter

3. Plätze:

  • Sebastian Titze, 1500 Meter, Männer, 4:06:47 Minuten
  • Maximilian Eybe, Hochsprung, männliche Jugend A, 1,75 Meter
  • Daniel Martinez, Stabhochsprung, männliche Jugend B, 4,00 Meter
  • Isabell Schollenberger, Hochsprung, weibliche Jugend A, 1,50 Meter
  • Lena Panter, Stabhochsprung, weibliche Jugend B, 2,90 Meter
  • Janine Vieweg, Speerwurf, weibliche Jugend B, 40,18 Meter

4. Plätze:

  • Julian Krämer, 100 Meter, Männer, 11,38 Sekunden
  • Daniel Clemens, Stabhochsprung, männliche Jugend B, 4,00 Meter
  • Leonie Guenther, Hochsprung, Schülerinnen W14, 1,40 Meter und Diskuswurf, Schülerinnen W14, 20,15 Meter
  • Janine Vieweg, Weitsprung, weibliche Jugend B, 5,28 Meter

5. Plätze:

  • Maximilian Eybe, Weitsprung, männliche Jugend B, 5,74 Meter
  • Jeanette Drexler, Stabhochsprung, weibliche Jugend B, 2,90 Meter
  • Ilka Zimmermann, Speerwurf, weibliche Jugend B, 32,47 Meter

6. Plätze:

  • Anna Felzmann, Stabhochsprung, weibliche Jugend B, 2,80 Meter
  • Leonie Guenther, Kugelstoßen, Schülerinnen W14, 7,92 Meter