Zweibrücken. Frisch von der Weltmeisterschaft in Moskau werden sie sich in Zweibrücken am Donnerstag, 15. August, auf dem Herzogplatz einfinden zum Himmelsstürmer-Cup 2013 im Stabhochsprung: Raphael Holzdeppe, Olympiadritter von London 2012 und amtierender Deutscher Vizemeister und Kristina Gadschiew, amtierende Deutsche Meisterin in der Halle und Fünfte bei den Deutschen Meisterschaften (draußen).

Im vergangenen Jahr waren rund 1200 Zuschauer auf den Herzogplatz gekommen, um beim ersten Himmelsstürmer-Cup dabei zu sein. Es war eine spannungsgeladene Kulisse, als Stars wie Raphael Holzdeppe (unten) antraten. Auch in diesem Jahr soll es so sein.

Im vergangenen Jahr waren rund 1200 Zuschauer auf den Herzogplatz gekommen, um beim ersten Himmelsstürmer-Cup dabei zu sein. Es war eine spannungsgeladene Kulisse, als Stars wie Raphael Holzdeppe (unten) antraten. Auch in diesem Jahr soll es so sein. (Fotos: LAZ (1)/Iris Hensel (1))

WOCHENSPIEGEL-Verlag unterstützt Sport-Event

Neben diesen beiden Top-Athleten des LAZ Zweibrücken werden auch weitere Hoffnungsträger aus Zweibrücken – mitunter hoch dekoriert wie etwa Daniel Clemens als Dritter der U23-EM im Stabhochsprung und Deutscher U23-Meister – sowie internationale Athleten an den Start gehen.

Das LAZ Zweibrücken wird bei diesem Top-Event von zahlreichen Sponsoren und Partnern unterstützt, zu denen auch der saarländische WOCHENSPIEGEL-Verlag aus Saarbrücken zählt. Dieser ist mit seinen Publikationen WOCHENSPIEGEL und DIE WOCHE sowie dem Zweibrücker DOPPELPASS und dem Internetangebot www.WochenspiegelOnline.de im Saarland und der angrenzenden Pfalz präsent.

Das vergangene Premierenjahr war für die Organisatoren am LAZ Zweibrücken um Bernhard Brenner, Alexander Vieweg und Ann-Kathrin Schwarz bereits ein großer Erfolg. Rund 1200 Besucher waren damals bei bestem Sommerwetter auf den Zweibrücker Herzogplatz gekommen und haben für eine grandiose Kulisse gesorgt.

„Die Generalproben des Himmelsstürmer-Cups 2012 und des Hallenstürmer-Cups 2013 sind nun vorbei und die Rückmeldung der Zuschauer und der Sportler war äußerst positiv. Sogar Valentin Lavillenie, Bruder des Olympiasiegers, der im März in der Westpfalzhalle aus einer Höhe von 5,50m neben der Matte landete und die Nacht nicht im Rosenhotel, sondern im St. Elisabeth Krankenhaus verbrachte, bedankte sich recht herzlich bei den Verantwortlichen des LAZ für die gelungene Veranstaltung. Er versprach, sich im Sommer wieder auf den Weg von Clermont-Ferrand in die Pfalz zu machen, um auf dem Herzogplatz unter dem tosenden Applaus des Zweibrücker Publikums springen zu können“, sagt Bernhard Brenner, 1. Vorsitzender des LAZ. 2013 ist nicht nur das Jahr des 25-jährigen Jubiläums, sondern auch das Jahr, in dem das LAZ Zweibrücken mit seinen knapp 450 Mitgliedern erstmals acht Athleten auf internationale Meisterschaften entsenden konnte. So waren bereits Christin Hussong, Daniel Clemens, Anna Felzmann, Lukas Hallanzy und Gina Reuland auf den Europameisterschaften in Finnland und in Italien vertreten, von wo sie mit zwei Medaillen nach Hause kamen.

Internationale Meldungen aus USA, Kanada und Korea

In diesem Jahr kommen zwei Sprunganlagen zum Einsatz. Die aus dem vergangenen Jahr – Marke Eigenbau des LAZ – sowie eine aus Frankreich. „Wir erhoffen uns hierdurch eine erhebliche Steigerung der Abwechslung für die Zuschauer“, erläutert Alexander Vieweg aus dem Vorstand des LAZ. Nach derzeitigen Informationen des LAZ kommt für die insgesamt sechs Wettkämpfe ein Starterfeld von 32 Athleten bei den Männern und 24 bei den Frauen zustande. Neben Athleten aus Deutschland und Frankreich haben auch Starter aus den USA, aus Kanada und Korea bislang zugesagt.

Das ganze Event gibt es bei freiem Eintritt! Die Startzeiten sehen wie folgt aus: Begonnen wird ab 13 Uhr mit den Wettkämpfen en 6 und 5 (Kids), ab 16 Uhr folgen die Wettkämpfe 4 und 3 (Junioren), bevor ab 19 Uhr die letzten 2 und 1 (Elite) folgen.