Zweibrücken. Wenn am Samstag beim siebten Himmelsstürmer-Cup der Stabhochspringer im Zweibrücker Westpfalzstadion der Meeting-Rekord (5,85 Meter) geknackt wird, dann nicht vom niederländischen Titelverteidiger Menno Vloon. Der musste verletzt absagen. Dafür liebäugelt Lokalmatador Raphael Holzdeppe mit einem Heimsieg.

„Meine Sprünge sind von Wettkampf zu Wettkampf besser geworden. Nur mit der Höhe bin ich noch nicht ganz zufrieden“, meint Holzdeppe, der die Norm für die Heim-EM im August in Berlin aber schon in der Tasche hat. „Zuhause zu springen ist immer was Besonderes, ich freue mich darauf“, sagt der 28-Jährige. Heftige Konkurrenz wird ihm der polnische 6,00Meter-Springer (in der Halle) Piotr Lisek machen, der schon mehrfach bei Springen des LAZ Zweibrücken startete und sich offensichtlich in der Westpfalz wohl fühlt. Und auch Daniel Clemens (LAZ) will nach fünf Jahren endlich wieder seine Bestleistung (5,60 m) angreifen. „Ich springe bisher solide. Was fehlt, ist jetzt ein Ausreißer“, hofft auch der Mörsbacher auf seinen Heimwettkampf am Samstag ab 19 Uhr. Unter anderem greifen bei 14 Startern dann noch vier Finnen und zwei Chinesen zu den Stäben.

Bei den Frauen ist es ab 16 Uhr ein Zehnerfeld. Zugpferd Alysha Newman aus Kanada muss verletzt passen. Dafür haben gestern die Finninen Wilma Murto und Minna Nikkanen kurzfristig angefragt. „Die müssen nur einen Flieger finden, der die Stäbe mitnimmt“, erklärte LAZ-Chef Bernhard Brenner. Von den Deutschen starten Silke Spiegelburg, Anjuli Knäsche, Friedelinde Petershofen, Katharina Bauer, Ria Möllers und Jacqueline Otchere. Sonntags ab 15 Uhr steigt noch ein WM-Qualifikationswettkampf der deutschen U20-Frauen.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
16.–17.06.2018 Himmelsstürmer-Cup 2018 Zweibrücken (Deutschland)