Auf einen Besucheransturm hoffen Einzelhändler und Sportler in Zweibrücken an Mariä Himmelfahrt, Feiertag im Saarland und in Frankreich. Erstmals veranstaltet das LAZ ein Stabhochsprung-Event auf dem Herzogplatz. Der Olympiadritte Raphael Holzdeppe wird von der Stadt geehrt.

Zweibrücken. An Mariä Himmelfahrt geht es in Zweibrücken hoch her. Und das nicht nur, weil aus dem angrenzenden Saarland und Frankreich, wo heute Feiertag ist, Besuchermassen zum Bummeln, Shoppen und gemütlichen Verweilen in der Rosenstadt erwartet werden. In luftige Höhen geht es auf dem Herzogplatz. Das Leichtathletikzentrum (LAZ) Zweibrücken veranstaltet in Kooperation mit der Stadt mit dem „Himmelsstürmer-Cup“ einen internationalen Stabhochsprungwettbewerb. „Wir wollen die Sportart näher an den Bürger, aus dem Stadion raus in die Stadt tragen“, erklärt Initiator und LAZ-Vize Bernhard Brenner.

Seit gestern Morgen um acht Uhr wird vor dem Rathaus gewerkelt, der 40 Meter lange Anlaufsteg muss aufgebaut und in Kleinstarbeit auf dem unebenen Boden ausgerichtet werden. Werbebanden werden zusammengeschraubt, Pavillonstangen ineinandergeschoben, die große Matte unter dem Balkon platziert. Noch stehen die Anzeigetafeln etwas verloren auf dem Platz, zeigen keine Höhe an. Das ändert sich, wenn die ersten Springer heute hoch über den Köpfen der Besucher über die Latte fliegen. Diesen besonderen Rahmen nutzt Oberbürgermeister Kurt Pirmann, um Raphael Holzdeppe, frisch gebackener olympischer Bronzemedaillengewinner, für seine Erfolge zu ehren. „Wir nehmen gerne die Chance wahr, im Rahmen der LAZ-Veranstaltung die sportliche Leistung von Raphael Holzdeppe als Vertreter der Stadt zu würdigen“, sagt Pirmann. Die Ehrung wird gegen 16 Uhr auf dem Herzogplatz vorgenommen. Danach darf sich der 22-Jährige ins Goldene Buch der Stadt eintragen. Diese Ehre wird nachträglich auch seinem Trainer Andrei Tivontchik zuteil, der 1996 in Atlanta Bronze gewann.

Um 17 Uhr beginnt das Hauptspringen. Dass die sportliche Veranstaltung zusätzliche Besucher in die Stadt lockt, hofft Werbegemeinschaftschef Mario Facco. „Ich denke, dass Holzdeppe allein noch mal viele Menschen anziehen wird.“ Bei dem ständigen Konkurrenzdruck mit anderen Städten sei das heutige Springen auch aus Sicht der Einzelhändler eine gute Sache.

Gerade Zweibrücken zählt zu den Profiteuren des auch als „Saarländertags“ bezeichneten Feiertags, liegt die Rosenstadt doch nur einen Steinwurf von der Grenze entfernt. So hoffen auch die Style Outlets wieder auf einen Ansturm – 2011 wurden mehr als 25 000 Besucher gezählt. „Das gute Wetter ist sicher zuträglich“, erwartet das Pressebüro der Outlets, „und da auch in Zweibrücken Aktivitäten stattfinden, wird der Tag sicher gut ausfallen“.

Zu diesen Aktivitäten zählt neben dem Stabhochsprung-Event der Flohmarkt der Werbegemeinschaft von sechs bis 18 Uhr auf dem Schlossplatz. Im Rosengarten wird ein Unterhaltungsprogramm geboten, das nach dem Geschmack der saarländischen Gäste sein dürfte. Ab 14 Uhr sorgen unter dem Motto „Lyoner trifft Lewwerworscht“ das Komikerduo Jääb und Jolanda, die Bergkapelle St. Ingbert, das Schlagerduo Mary und Heinz und Publikumsdirigent „Maestro of Smile“ für Stimmung.

Höhenflüge werden heute beim Himmelsstürmer-Cup auf der Stabhochsprunganlage auf dem Herzogplatz erwartet – gestern wurde noch kräftig geschraubt, bis alles zu hundert Prozent passt.
Höhenflüge werden heute beim Himmelsstürmer-Cup auf der Stabhochsprunganlage auf dem Herzogplatz erwartet – gestern wurde noch kräftig geschraubt, bis alles zu hundert Prozent passt. Foto: Svenja Kissel

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
15.08.2012 Himmelsstürmer-Cup 2012 Zweibrücken (Deutschland)