Dieser Himmelsstürmer-Cup des LAZ Zweibrücken am 11./12. Juni ist der zweite, der im Westpfalzstadion über die Bühne geht. Bei der fünften Meeting-Auflage, die als Qualifikationswettkampf für die EM in Amsterdam und Olympia in Rio de Janeiro gilt, sind Hochkaräter am Start: Bei den Frauen startet mit der Kubanerin Yarisley Silva die amtierende Weltmeisterin, bei den Herren springt als Lokalmatador der Weltmeister von 2013 und Vizeweltmeister von 2015, Raphael Holzdeppe, mit.

Gut möglich, dass mit Silvas Antritt in der Westpfalz der Meeting-Rekord in der Frauenkonkurrenz geknackt wird. Den hatte die in Stuttgart wohnende Silke Spiegelburg, Zweibrücker Dauer-Trainingsgast, im Vorjahr mit 4,60 Metern aufgestellt. Die Kubanerin Silva führt allerdings seit dem Wochenende die Weltjahresbestenlistean:SiehattebeimDiamond-League-Meeting in Birmingham 4,84 Metern übersprungen.IhreBestleistungaus dem Jahr 2015 liegt sogar noch mal sieben Zentimeter höher. Und auch bei ihrem WM-Sieg in Peking im August 2015 war sieüber4,90Metergeflogen.

Fliegen ist ein gutes Stichwort. Ganz früher, noch zuzeiten des damaligen LAZ-Vorsitzenden Dieter Kruber, flogen die Athleten auf dem Alexandersplatz noch regelmäßig vor der Kirche über die Latte. Nach seinem Tod 2005 stellte der Verein jahrelang kein Meeting mehr auf die Beine. Bis die neuen Vorsitzenden Bernhard Brenner und Alexander Vieweg dem Springen im Jahr 2012 wieder auf die Beine verhalfen. Zunächst liefen die Stabhochspringer auf dem Herzogplatz vor dem Rathaus an und sprangen Oberbürgermeister Kurt Pirmann quasi in den Sitzungssaal, seit dem Vorjahr wird im Stadion gesprungen.

Das Teilnehmerfeld ist hochkarätig: Mancher Springer, der in den Vorjahren im Elitefeld startete,findet sich diesmal nur im B-Feld wieder. Neben Silva und Spiegelburg treten bei der Elite die Finninnen Wilma Murto und Minna Nikkanen an. Die junge Murto hatte beim Hallenstürmer-Cup Ende Januar in der LAZ-Halle mit 4,71 Meter einen U20-Weltrekord aufgestellt. Die Deutschen Anjuli Knäsche, Katharina Bauer und Annika Roloff kämpfen um die Norm(4,50 m)für Olympia und EM. Anna Felzmann und Kristina Gadschiew runden das Feld als einheimische Springer ab.

Der Meeting-Rekord aus dem Vorjahr des Leverkuseners Carlo Paech mit 5,80 Meter wird wohl ungleich schwerer zu knacken. Auch er hat mit dem amtierenden Vizeweltmeister Raphael Holzdeppe (Bestleistung: 5,94 m), dem Kubaner Lazaro Borges(5,80 m), dem Franzosen Valentin Lavillenie (5,71 m), dem Briten Adam Hague (5,70 m) oder den Leverkusenern Tobias Scherbarth und Karsten Dilla und dem Mörsbacher LAZ-Springer Daniel Clemens starke Konkurrenz. Die deutschen Männer müssen für die EM 5,65 und für Rio 5,70 Meter als Norm nachweisen.

„2013 bin ich zum ersten Mal hier gesprungen. An letztes Jahr hab’ ich nur gute Erinnerungen: Es war familiär, das Gesamtpaket hat gestimmt“, meint Carlo Paech im Vorfeld. Wie für Paech ist das Meeting auch für Holzdeppe der Saisoneinstieg. „Die Verletzung ist gut verheilt, es ist alles belastbar“, sagt der 26-Jährige mit Blick auf die Verletzung und Operation am Sprunggelenk im Februar. In Top-Form kann Holzdeppe wohl noch nicht antreten, das Niveau für die Olympia-Norm hat er aber nach eigenem Bekunden.

Es haben sich so viele Springer gemeldet, dass samstags nach den Jugendlichen ab 10 Uhr morgens wieder zwei B-Felder (Frauen: neun Starter, Männer: 15 Starter) antreten würden, verdeutlicht LAZ-Vorsitzender Alexander Vieweg. Sonntags am 12. Juni springt zuerst das Elite-Feld der Frauen ab 12 Uhr, gegen 15 Uhr starten die Elite-Männer. Der Eintritt ist frei.

Teilnehmer-Elite-Felder:

Frauen:

Yarisley Silva (Kuba, Bestleistung 4,91 Meter), Wilma Murto (4,30), Minna Nikkanen (beide Finnland, 4,60), Michaela Meijer (4,55), Malin Dahlström (beide Schweden, 4,55), Silke Spiegelburg (4,82), Anjuli Knäsche (4,55), Ka- tharina Bauer (4,65), Annika Roloff (4,50), Kris- tina Gadschiew (4,66), Anna Felzmann (alle Deutschland, 4,40)

Männer:

Melker Svärd Jacobsson (Schweden, 5,70), Adam Hague (Großbritannien, 5,70), La- zaro Borges (Kuba, 5,80), Valentin Lavillenie (Frankreich, 5,71), Mitch Greeley (USA, 5,50), Raphael Holzdeppe (5,94), Carlo Paech (5,80), Tobias Scherbarth (5,73), Karsten Dilla (5,73), Daniel Clemens (5,60)

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
11.–12.06.2016 Himmelsstürmer-Cup 2016 Zweibrücken (Deutschland)