Auf ihren ersten internationalen Auftritt hofft Sina Mayer. Die Sprinterin des LAZ Zweibrücken ist derzeit mit der deutschen Nationalmannschaft bei der U20-Weltmeisterschaft in den USA unterwegs. Die 19Jährige wurde als Ersatz-Startläuferin der 4x100-Meter-Staffel nominiert.

Zweibrücken. Derzeit erlebt Sina Mayer die schönsten sportlichen Momente ihrer noch jungen Karriere. Mit dem Nationalteam ist die Sprinterin des Leichtathletikzentrums (LAZ) Zweibrücken bei der U20-Weltmeisterschaft in Eugene/USA. Bereits seit über einer Woche ist die Mannschaft dort, um sich auf die Wettkämpfe, die gestern gestartet sind, vorzubereiten und sich zu aklimatisieren.

Am Freitag steht dann die 4x100-Meter-Staffel auf dem Programm, für die Bundestrainer Alexander Seeger die 19Jährige als Reserve für die Startposition nominiert hat. „Für Sina persönlich hoffen wir natürlich, dass sie in die Mannschaft reinkommt“, sagt ihr Trainer beim LAZ, Karl-Heinz Werle. Aber allein die Nominierung sei der bislang größte Erfolg der Läuferin, die in den USA ihren ersten internationalen Auftritt hat. Toll sei dies auch, weil Sina Mayer in diesem Jahr erst ganz wenige Wettkämpfe bestritten hatte. Werle: „Sie hat ihr Abitur gemacht, umso schöner ist es, dass es gleich beim vierten Wettkampf mit einer so guten Zeit geklappt hat“, freut sich ihr Trainer, der nun die Daumen drückt, dass es auch mit einem Einsatz bei der U20-WM klappt. Bei den Testläufen in Amerika habe sie sich in guter Form gezeigt. Insgesamt traut Karl-Heinz Werle der deutschen Staffel den Einzug ins Finale zu. „Der deutsche Nachwuchs hat in der Regel gute Staffeln, wir müssen nur hoffen, dass es am Freitag im Vorlauf mit den Wechseln klappt.“ Dort habe auch Mayer ihre Schwächen, da sie in Zweibrücken keine Wechselpartner hat.

Qualifiziert sich das deutsche Team am Freitag im Vorlauf für das Finale, so dürfen die Nachwuchs-Sprinterinnen am Samstag, während Mayers Vereinskollegin Christin Hussong (Speer) in Ulm um den Deutschen Meistertitel und eine Nominierung für die EM in Zürich kämpfen, im Endlauf nochmal ran.

Zu verdanken hat Sina Mayer die Berufung ins Nationalteam ihrer Leistung bei der Junioren-Gala in Mannheim Anfang Juli über 100 Meter, wo sie auf regennasser Bahn mit 11,70 Sekunden im Vorlauf eine neue Bestzeit hinlegte. Gewertet wurde allerdings aufgrund des zu starken Rückenwinds die später im Finale gelaufene Zeit von 11,86 Sekunden. „In dem Vorlauf hat Sina gezeigt, was sie drauf hat und, was noch möglich ist“, erklärt Karl-Heinz Werle. Betrachtet er die Entwicklung seines Schützlings, so glaubt er, dass Sina Mayer über die 100-Meter-Distanz bald die 11,5-SekundenMarke knacken und auf lange Sicht auch über die 200 Meter auftrumpfen kann.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
22.–27.07.2014 U20-Weltmeisterschaft 2014 Eugene (Oregon) (Vereinigte Staaten von Amerika)
05.–06.07.2014 BAUHAUS Junioren-Gala 2014 Mannheim (Deutschland)